DSDS Kids © RTL
Castingmüdigkeit

Schwacher Start: Raab schlägt "DSDS Kids" klar

 

Nach den recht enttäuschenden Quoten der jüngsten "DSDS"-Staffel überraschte RTL mit dem Start von "DSDS Kids" - und war damit zum Auftakt am Samstagabend allenfalls mäßig gefragt. "Schlag den Raab" setzte sich im Show-Duell deutlich an die Spitze.

von Alexander Krei
06.05.2012 - 08:52 Uhr

Auch wenn es Jammern auf hohem Niveau ist: "Deutschland sucht den Superstar" präsentierte sich in diesem Jahr so schwach wie lange nicht. Insofern ist es durchaus mutig von RTL, ausgerechnet jetzt mit "DSDS Kids" einen Ableger der Castingshow ins Programm zu nehmen - zumal man im Programm eigentlich gar keinen Platz dafür hat, sondern wegen Fußball und Eurovision Song Contest im Gegenprogramm drei von vier Ausgaben lediglich am Freitagabend ausstrahlen wird.

Den Auftakt gab es nun allerdings genau eine Woche nach dem "DSDS"-Finale am Samstagabend zu sehen. Doch die Quoten unterstreichen die derzeitige Castingmüdigkeit der Deutschen: Mit 1,95 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern reichte es zum Start nur für einen Marktanteil von 17,7 Prozent - ein reichlich unspektakulärer Wert für RTL und ganz sicher eine Enttäuschung. Weiter verlieren sollte "DSDS Kids" in den kommenden Wochen jedenfalls nicht mehr. Und nicht nur das: Stefan Raab, sonst meist deutlich hinter den RTL-Castingshows, gewann das Show-Duell am Samstagabend klar für sich.

 

"Schlag den Raab" sicherte sich bei ProSieben mit 2,44 Millionen werberelelevanten Zuschauern und einem hervorragenden Marktanteil von 25,1 Prozent den klaren Tagessieg in der Zielgruppe. Damit war die Sendung, in der Raab den auf zwei Millionen Euro angewachsenen Jackpot verteidigte, die erfolgreichste Ausgabe seit Juni vergangenen Jahres. Insgesamt lagen "DSDS Kids" und "Schlag den Raab" nahezu gleichauf: Die RTL-Show brachte es auf 3,62 Millionen Zuschauer, Raab kam auf 3,58 Millionen, erzielte wegen der deutlich längeren Laufzeit allerdings einen höheren Marktanteil. 14,7 Prozent standen 12,0 Prozent gegenüber.

Während sich ProSieben also bis kurz vor 1 Uhr über Spitzen-Quoten freuen konnte, musste RTL nach "DSDS Kids" deutlich kleinere Brötchen backen. Die neue Rateshow "Es kann nur E1NEN geben" mit Oliver Geissen setzte ihren Abwärtstrend weiter fort und fiel mit gerade mal noch 12,6 Prozent Marktanteil deutlich unter den Senderschnitt. 2,49 Millionen Zuschauer waren noch dabei, ehe "Jungen gegen Mädchen" schließlich auf 1,41 Millionen absackte. Der Marktanteil lag bei gerade mal noch 9,4 Prozent in der Zielgruppe - allerdings handelte es sich dabei auch lediglich um die Wiederholung der erst kürzlich ausgestrahlten Pilotfolge.

Auch bei den Tagesmarktanteilen gelang es ProSieben übrigens, sich gegen RTL durchzusetzen: Nicht zuletzt dank "Schlag den Raab" verzeichnete der Sender am Samstag einen sehr guten Marktanteil von 15,6 Prozent beim jungen Publikum, Dauer-Marktführer RTL musste sich dagegen nur mit 14,9 Prozent begnügen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.