Wenigstens das Wetter war gut: Popstars © ProSieben
Bitter

"Popstars" landen noch hinter kabel eins und Vox

 

Die Jubiläumsstaffel der Castingshow "Popstars" ist weiterhin ein ganz bitteres Kapitel. Zum fünften Mal in Folge blieb der Marktanteil im einstelligen Bereich hängen. Die "Popstars" sortierten sich damit hinter kabel eins und Vox ein

von Uwe Mantel
31.08.2012 - 09:30 Uhr

Die gute Nachricht: 1,5 Millionen Zuschauer sahen am Donnerstagabend die neueste Folge von "Popstars", das war die höchste Zahl seit etwas über einem Monat. Geschuldet war das allerdings zu einem großen Teil der Tatsache, dass mit dem heraufziehenden Herbst und dem Ende der Urlaubszeit allgemein wieder mehr Zuschauer vor dem Fernseher saßen. Die Marktanteile von "Popstars" blieben nämlich weiterhin im Keller.

So reichte es beim Gesamtpublikum für einen Marktanteil von 5,4 Prozent, in der werberelevanten Zielgruppe wurden 9,4 Prozent erzielt. Zum fünften Mal in Folge blieb damit das ehemalige Quoten-Aushängeschild des Senders im einstelligen Bereich und damit weit unterhalb der Erwartungen hängen. Da ist es allenfalls ein schwacher Trost, dass "red!" sich im Anschluss diesmal immerhin auf 10,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen retten konnte.

Marktanteils-Trend: Popstars
Popstars

Bitter ist auch der Vergleich mit der Konkurrenz: In den Zielgruppen-Tagescharts sortiert sich "Popstars" nur auf Rang 13 ein. Bei den 20- bis 59-Jährigen reichte es mit 7,3 Prozent Marktanteil übrigens sogar nur für den 16. Platz. Doch zurück zu den 14- bis 49-Jährigen: "Popstars" landete damit nicht nur hinter den Serien von RTL und Sat.1, sondern musste sich auch knapp der Europa League-Übertragung bei kabel eins (siehe eigener Artikel) sowie dem Vox-Film "Erin Brockovich" geschlagen geben.

"Erin Brockovich" bescherte Vox nämlich dank 1,04 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern einen für Vox-Verhältnisse starken Marktanteil von 9,7 Prozent in der Zielgruppe. Insgesamt hatten 1,69 Millionen Zuschauer eingeschaltet. Zudem gelang es, viele Zuschauer auch im Anschluss mit der zweistündigen Doku "Julia Roberts - Vom Aschenputtel zum Superstar" zu halten. Der Marktanteil in der Zielgruppe zog sogar noch auf 10,1 Prozent an, was allerdings auch der langen Sendezeit bis etwa 0:45 Uhr geschuldet war. Die Gesamt-Zuschauerzahl lag bei 1,04 Millionen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.