Bastian Pastewka © Sat.1/Frank W. Hempel
Durchgehend schwacher Freitagabend

Sat.1: "32eins!" zieht "Pastewka" mit nach unten

 

Mit der Rankingshow "32eins!" ging Sat.1 am Freitagabend völlig unter. Das schadete im Anschluss auch "Pastewka", der zudem unter den schwankenden Anfangszeiten litt. Am Vorabend fiel "Land sucht Liebe" auf neue Tiefstwerte.

von Uwe Mantel
06.10.2012 - 10:14 Uhr

"Deutschlands emotionalste Momente" ließen die Deutschen am Freitagabend offensichtlich ziemlich kalt: Die neueste Ausgabe der Sat.1-Rankingshow "32eins!" versagte in dieser Woche jedenfalls völlig. Nur 780.000 14- bis 49-Jährige sahen die von Andrea Kaiser präsentierte Show in Sat.1, das reichte in der werberelevanten Zielgruppe nur für einen miserablen Marktanteil von 7,0 Prozent. Insgesamt hatten 1,33 Millionen Zuschauer eingeschaltet, beim Gesamtpublikum waren damit sogar nur 4,5 Prozent Marktanteil drin.

Durch den schwachen Vorlauf wirken sich die stark schwankenden Startzeiten von "Pastewka" allerdings erst recht fatal aus. Nachdem die Serie in den vergangenen beiden Wochen gegen 22:45 Uhr startete und in der kommenden Woche erst gegen 23:35 Uhr dran ist, ging es diesmal bereits um 22:19 Uhr los. Immerhin gelang es "Pastewka" trotz dieser widrigen Umstände, die Zuschauerzahl im Vergleich zu "32eins!" zu steigern: 1,51 Millionen Zuschauer sahen insgesamt zu, der Marktanteil in der Zielgruppe stieg auf 9,1 Prozent an. Die 10-Prozent-Marke, die in der vergangenen Woche noch übersprungen worden war, wurde damit diesmal aber wieder deutlich verfehlt. "Pastewka" war trotzdem das stärkste Sat.1-Format des Abends: Mit Wiederholungen von "Ladyland" und "Sechserpack" erreichte Sat.1 bis Mitternacht dann nur noch zwischen 7,4 nd 8,8 Prozent Marktanteil.

Ganz bitter sah es für Sat.1 auch am Vorabend aus. Ab 18 Uhr liefen diesmal gleich zwei Folgen der Kuppelsoap "Land sucht Liebe", nachdem am Mittwoch feiertagsbedingt pausiert worden war. Doch mit Marktanteilen von zunächst 6,4 und für die zweite Folge dann sogar nur 6,2 Prozent fiel das Format auf neue Allzeit-Tiefs. Insgesamt sahen zunächst 1,27 und dann 1,38 Millionen Zuschauer zu. Auch "Push" machte seine Sache im Anschluss mit 5,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe sehr schlecht, die "Sat.1 Nachrichten" gingen in diesem Umfeld mit nur 4,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen völlig unter.

Marktanteils-Trend: Land sucht Liebe
Land sucht Liebe

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.