Two and a half Men © Warner Brothers Entertainment
Gut lachen

ProSieben-Sitcoms so stark wie seit August nicht

 

"Two and a half Men" kann's doch noch: Nachdem die Quoten in den letzten Monaten Richtung Mittelmaß drifteten, reichte es diesmal für den besten Marktanteil seit August. "2 Broke Girls" stellte gar einen Zuschauerrekord auf

von Uwe Mantel
23.01.2013 - 09:10 Uhr

Die Vorverlegung von "Two and a half Men" auf 20:15 Uhr hatte der Sitcom im Herbst zunächst nicht gut getan. Die Quoten drifteten langsam Richtung Mittelmaß. Doch nachdem es schon in der vergangenen Woche bergauf ging, stellte "Two and a half Men" an diesem Dienstag unter Beweis, dass noch immer Topquoten drin sind. So reichte es dank 2,02 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern ab 20:15 Uhr für einen Marktanteil von 16,3 Prozent. Einen besseren Wert erreichte die Serie zuletzt im August letzten Jahres. Insgesamt hatten 2,4 Millionen Zuschauer eingeschaltet. Das waren 400.000 mehr als in der vergangenen Woche und sogar 850.000 mehr als zum Staffelauftakt vor zwei Wochen.

Nachdem sich auch eine alte "Two and a half Men"-Folge ab 20:45 Uhr mit 15,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe sehr gut geschlagen hatte, konnte auch "2 Broke Girls" im Anschluss zulegen und erreichte sogar so viele Zuschauer wie noch nie: 2,19 Millionen hatten insgesamt eingeschaltet. Der Marktanteil in der Zielgruppe belief sich auf 14,8 Prozent, nur die erste Folge Ende August hatte noch einen höheren Marktanteil erzielt.

Marktanteils-Trend: 2 Broke Girls
2 Broke Girls

Ab 21:45 Uhr zeigte ProSieben dann nur noch Wiederholungen von "The Big Bang Theory". Die erste Folge kam noch auf 13,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, ab 22:15 Uhr ging der Marktanteil dann auf 10,9 bzw. 10,7 Prozent zurück - doch angesichts der Dschungelcamp-Konkurrenz sind das trotzdem sehr ordentliche Werte. "TV Total" kam gegen den Dschungel dann hingegen nicht an und musste sich mit nur 6,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen zufrieden geben.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 14.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 14.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale