Deutschland sucht den Superstar © RTL / Andreas Friese
Knapper Sieg vor Raab

"DSDS" startet schwach wie nie in die Mottoshows

 

Auch wenn sich "Deutschland sucht den Superstar" zum Start der Mottoshows wieder etwas vom Tiefpunkt erholen konnte: Im Vergleich zum Vorjahr gingen zwei Millionen Zuschauer verloren. "Schlag den Raab" kam RTL ziemlich nah.

von Alexander Krei
17.03.2013 - 09:03 Uhr

Über Jahre hinweg war "Deutschland sucht den Superstar" für RTL eine sichere Bank, doch ausgerechnet in der Jubiläumsstaffel sieht es derzeit so aus, als täte der Castingshow eine Pause gut. Die Quoten gingen zuletzt massiv zurück - und auch die Mottoshows starteten am Samstag nun so schwach wie nie zuvor. Für den Tagessieg reichte es dennoch: 2,26 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer bescherten "DSDS" einen ohne Zweifel guten Marktanteil von 20,3 Prozent, doch noch im vergangenen Jahr hatte es zum Start in die Live-Shows noch für knapp 28 Prozent gereicht. Immerhin konnte sich die Show gegenüber der vergangenen Woche jedoch wieder um eineinhalb Prozentpunkte steigern.

"Schlag den Raab" verzeichnete mit 21,2 Prozent sogar einen etwas höheren Marktanteil als "Deutschland sucht den Superstar" - ProSieben profitierte allerdings nicht zuletzt von der deutlich längeren Sendezeit, die Stefan Raab mit seiner Show für sich in Anspruch nahm. Und doch bleibt festzuhalten, dass der Abstand zwischen beiden Formaten, anders als in der Vergangenheit, gar nicht mehr so groß ist. "Schlag den Raab" brachte es in der Zielgruppe auf 2,02 Millionen 14- bis 49-Jährige und lag damit nicht mal eine viertel Million hinter "DSDS". Insgesamt sahen übrigens 3,19 Millionen Zuschauer, wie Raab gegen seinen Herausforderer Andreas siegte. Das reichte auch hier für sehr gute 13,0 Prozent Marktanteil.

Bei "Deutschland sucht den Superstar" fiel die Gesamt-Reichweite derweil mit 3,69 Millionen Zuschauern nur minimal besser aus als beim Tiefpunkt vor einer Woche. Hier lag der Marktanteil bei 12,1 Prozent. Wie stark der Abwärtstrend ist, zeigt allerdings der Blick auf das Vorjahr: Damals saßen bei der ersten Mottoshow genau zwei Millionen Zuschauer mehr vor dem Fernseher, 2011 waren es sogar noch mehr als 6,7 Millionen - wirklich schönzureden sind diese Verluste nur schwer. Die Spielshow "Jungen gegen Mädchen" hielt ab 23:05 Uhr übrigens noch 2,31 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher und erzielte mit 16,1 Prozent einen etwas besseren Marktanteil als vor sieben Tagen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 14.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 14.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale