Jenny Elvers gewinnt "Promi Big Brother" © SAT.1 / Willi Weber
Von Jauch und ProSieben geschlagen

"Promi Big Brother" endet als Enttäuschung

 

Am Ende blieb der Bonus für die große Live-Show aus: "Promi Big Brother" konnte sich am Freitag nicht steigern und blieb auf dem schwachen Niveau stehen. Beim Finale musste man sich Günther Jauch und selbst ProSieben geschlagen geben.

von Marcel Pohlig
28.09.2013 - 09:18 Uhr

Zwei Wochen lang versuchte Sat.1 mit "Promi Big Brother" wieder Aufmerksamkeit zu generieren. Das sollte zum Start mit einem Marktanteil von 22,3 Prozent in der Zielgruppe und insgesamt über drei Millionen Zuschauern auch gut funktionieren. Doch das anfängliche Interesse konnte nicht weiter befriedigt werden, obwohl in den ersten Tagen noch einmal deutlich an der Sendung gearbeitet wurde und zumindest versucht wurde, handwerkliche Mängel zu beseitigen und zuletzt als letzte Verzweiflungstat auch noch Pamela Anderson ins Haus geladen wurde. Schon drei Tagen nach dem Start wurde der starke Anfangswert halbiert - und auf diesem Niveau endete die erste Staffel "Promi Big Brother" dann auch am Freitag.

1,19 MIllionen Zuschauer aus der klassischen Zielgruppe sahen das sehr ausgedehnte Finale am Freitag. Aufgrund der früheren Sendezeit der Live-Show gelang hier immerhin wieder der Sprung über die Millionenmarke, was zuvor in dieser Woche nur einmal gelang. 12,9 Prozent entspricht der Marktanteil in dieser Zielgruppe, womit man über dem Senderschnitt lag. Doch soll das wirklich alles sein? Angesichts des hohen Aufwands und der hohen Kosten ist dies dann doch ein enttäuschender Wert für Sat.1. Insgesamt sahen 2,12 Millionen Zuschauer die von Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher präsentierte Show. Der Marktanteil lag hier bei durchwachsenen 8,3 Prozent.

Marktanteils-Trend: Promi Big Brother
Promi Big Brother

Dabei wurde es Sat.1 sogar leichter gemacht als in den vergangenen beiden Wochen. RTL setzte nämlich in dieser Woche wieder auf eine normale Ausgabe von "Wer wird Millionär?", nachdem zuletzt die Zocker ran durften. 4,91 Millionen Zuschauer sahen das Jauch-Quiz bei RTL, womit insgesamt 17,1 Prozent erreicht wurden und der Tagessieg geholt werden konnte. In der klassischen Zielgruppe sahen 1,77 Millionen zu, womit tolle 18,1 Prozent erreicht wurden. Martin Rütters "Große Tiershow" lief im Anschluss mit nur 1,02 Millionen Zuschauern in der Zielgruppe und 11,0 Prozent dagegen deutlich schlechter.  Besonders bitter für Sat.1 dürfte aber sein, dass selbst die Schwester ProSieben vor "Promi Big Brother" lag. In der Zielgruppe sahen 1,32 Millionen Zuschauer dort den Spielfilm "Das Vermächtnis des Geheimen Buches", womit 13,5 Prozent erreicht wurden. Insgesamt schalteten 1,99 Millionen Zuschauer bzw. 7,2 Prozent ein.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.