Vermisst © RTL
Gemischte Gefühle bei RTL

"Vermisst" legt kräftig zu, "Erfolgsrezept" schwach

 

Nach etwas holprigem Start hat "Vermisst" am Sonntag erstmals die Marke von fünf Millionen Zuschauern überspringen können - dank eines kräftigen Zugewinns beim jungen Publikum. "Das Erfolgsrezept" tat sich dagegen ungleich schwerer.

von Alexander Krei
19.01.2015 - 09:39 Uhr

Reichweiten von mehr als fünf Millionen Zuschauern waren in der vergangenen Staffel eher Regel als Ausnahme für "Vermisst". Für die aktuelle Staffel galt das bislang nicht, doch an diesem Sonntag machte die RTL-Reihe einen deutlichen Satz nach oben: 5,43 Millionen Zuschauer waren im Schnitt ab 19:05 Uhr dabei und trieben den Marktanteil schon beim Gesamtpublikum auf hervorragende 17,6 Prozent. Gegenüber der Vorwoche legte "Vermisst" damit um über eine halbe Million zu. Die Gewinne gab's dabei fast ausschließlich in der Zielgruppe, wo sich die Sendung bislang mit Marktanteilen zwischen 12,2 und 15,0 Prozent schwerer tat als man das in der Vergangenheit gewohnt war.

Zuschauer-Trend: Vermisst
Vermisst

Diesmal reichten 2,04 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer dagegen für herausragende 19,7 Prozent Marktanteil - und in der von RTL mittlerweile bevorzugten erweiterten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen lief es mit 19,9 Prozent sogar noch ein kleines bisschen besser. Im Vorfeld war RTL zudem bereits mit "RTL aktuell" erfolgreich, das sogar einen starken Marktanteil von 22,1 Prozent in der klassischen Zielgruppe erzielte und somit den besten Wert seit über einem Jahr. Insgesamt verzeichnete die Nachrichtensendung im Schnitt 5,40 Millionen Zuschauer. Das waren knapp eine Million mehr als eine Viertelstunde später bei der "heute"-Sendung im ZDF einschalteten.

Freuen kann man sich bei RTL zudem über die Quoten des Promimagazins "Exclusiv - Weekend", das vom Dschungelcamp profitierte und eine Stunde zuvor bereits 3,30 Millionen Zuschauer vor den Fernseher lockte. "Das Erfolgsrezept" wurde seinem Namen dagegen nicht gerecht und erreichte am späten Nachmittag mit der zweiten Folge nur noch 1,43 Millionen Zuschauer. Gegenüber der Vorwoche kamen dem Format somit über 300.000 Zuschauer abhanden. Nach unten ging es auch in der Zielgruppe, wo der Marktanteil von mäßigen 12,5 auf ziemlich schwache 9,7 Prozent absackte. Aber auch die im Vorfeld ausgestrahlte "Undercover Boss"-Wiederholung blieb mit nur 9,6 Prozent blass.

Hoffnung gibt es unterdessen für den in der Vorwoche gestarteten "CityCheck" bei RTL II. Die zweite Folge steigerte sich auf dem Sendeplatz um 17:00 Uhr auf ordentliche 6,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, nachdem die Premiere mit 4,3 Prozent noch ziemlich enttäuschte. Im weiteren Verlauf des Vorabends war dann auch der "Grip"-Doppelpack mit Marktanteilen von 6,6 und 6,8 Prozent erfolgreich unterwegs. Die meistgesehene RTL-II-Sendung lief jedoch schon um 14:55 Uhr: Dort verzeichnete "Der Trödeltrupp" im Schnitt 1,40 Millionen Zuschauer und stolze 9,4 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 11.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 11.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale