Neo Magazin Royale mit Jan Böhmermann © ZDF/Ben Knabe
"Aspekte", "heute plus", "Neo Magazin"

Fast keine Zuschauer fürs ZDF am späten Abend

 

Äußerst triste Quoten fuhr das ZDF am späten Freitagabend ein: Nachdem sich "Ellerbeck" gewohnt schwer tat, stürzten "Aspekte", "heute plus" und das "Neo Magazin Royale" regelrecht ab. Dafür holte "Bares für Rares" nachmittags einen Bestwert.

von Alexander Krei
22.08.2015 - 09:10 Uhr

Den Start in den Freitagabend dominierte das ZDF: Mit 4,37 Millionen Zuschauern für "Die Chefin" und 4,21 Millionen Zuschauern für "SOKO Leipzig" hatten die Mainzer die beiden meistgesehenen Sendungen des Tages im Programm. Am späten Abend lief es für das ZDF dagegen überhaupt nicht rund. Daran änderte auch die Tatsache wenig, dass "Ellerbeck" einen neuen Bestwert beim jungen Publikum aufstellte. Dafür reichte der Sitcom mit Cordula Stratmann nämlich bereits ein überschaubarer Marktanteil von 4,2 Prozent. Insgesamt gab's im Gegenzug mit 5,7 Prozent sogar den bislang schwächsten Wert für die Serie - und auch die Gesamt-Reichweite blieb mit 1,19 Millionen Zuschauern doch sehr überschaubar.

Danach wurde es dann richtig bitter für das ZDF: So kam das Kulturmagazin "Aspekte" nicht über 430.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 2,6 Prozent hinaus und "heute plus" markierte mit nur 310.000 Zuschauern sowie 2,4 Prozent Marktanteil sogar neue Tiefstwerte. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam die Nachrichtensendung sogar auf völlig miserable 0,7 Prozent Marktanteil - verglichen damit war "Aspekte" im Vorfeld mit 1,4 Prozent fast schon ein Jungbrunnen. Doch selbst Jan Böhmermann sendete um Mitternacht an seiner Zielgruppe vorbei: Mehr als ein Marktanteil von 1,6 Prozent war für das erste "Neo Magazin Royale" nach der Sommerpause beim jungen Publikum nicht zu holen.

Auch insgesamt sendete Böhmermann angesichts von 240.000 Zuschauern fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Der Marktanteil lag hier übrigens ebenso wie zuvor bei "heute plus" bei nur 2,4 Prozent. Die anschließende "Ellerbeck"-Wiederholung wollten sogar nicht mal zwei Prozent aller Zuschauer sehen. Während das ZDF zu später Stunde also gewissermaßen vor leeren Rängen sendete, kann man sich mit Blick aufs Nachmittagsprogramm über schöne Erfolge freuen. Dort bewegte sich die Trödelshow "Bares für Rares" mit Horst Lichter auf richtig gutem Quoten-Niveau: 1,51 Millionen Zuschauer und ein Marktanteil von 15,6 Prozent sind ein schöner Erfolg für den Sender.

Zuschauer-Trend: Bares für Rares
Bares für Rares

"Bares für Rares" verpasste damit übrigens nur knapp den Sprung unter die 20 meistgesehenen Sendungen des Tages - und war gar nicht allzu weit entfernt von der ARD-Telenovela "Sturm der Liebe", die um kurz nach 15 Uhr mit 1,83 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 18,9 Prozent Marktführer beim Gesamtpublikum war. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag "Bares für Rares" sogar klar vor dem Dauerbrenner: Während "Sturm der Liebe" einen Marktanteil von 8,5 Prozent erzielte, verpasste die ZDF-Show mit 9,9 Prozent nur knapp den Sprung in die Zweistelligkeit - ein neuer Bestwert. Horst Lichter war damit übrigens nicht allzu weit entfernt von RTL und landete sogar vor Sat.1, wo "Im Namen der Gerechtigkeit" mit nur 7,9 Prozent Marktanteil enttäuschte.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 15.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 15.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale