In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte © ARD/Heiko Richard
Ein Blick auf den Vorabend

Gutes Comeback: "Junge Ärzte", altes Publikum

 

Die zweite Staffel von "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" legte am Donnerstag einen guten Start hin - allerdings nur beim älteren Publikum. Gut schlug sich am Vorabend auch "Galileo", für Sat.1 sieht's weiter zappenduster aus.

von Uwe Mantel
18.09.2015 - 10:13 Uhr

Nachdem "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" in den vergangenen Wochen nur in Wiederholungen zu sehen war, lief an diesem Donnerstag erstmals wieder eine neue Folge. Die Quoten konnten sich sehen lassen: 2,09 Millionen Zuschauer sahen zu, das war die höchste Zuschauerzahl für die Serie seit Anfang März. Einstellig blieb der Marktanteil zwar trotzdem, mit 9,1 Prozent gehört die Serie trotzdem zum erfolgreichsten, was Das Erste in den vergangenen Jahren auf diesem Sendeplatz zu bieten hatte. Jüngere Zuschauer können die "Jungen Ärzte" allerdings kaum ansprechen: Hier lag der Marktanteil bei sehr mageren 3,3 Prozent. Das "Quizduell" kam zuvor noch auf 5,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt hatten 1,84 Millionen Zuschauer eingeschaltet, beim Gesamtpublikum entsprach das guten 11,0 Prozent.

Einen guten Tag erwischte am Donnerstag auch "Galileo": Mit 1,53 Millionen Zuschauern war das Magazin die mit Abstand meistgesehene ProSieben-Sendung des Tages und auch der Marktanteil in der Zielgruppe konnte sich mit 12,2 Prozent sehen lassen. Kein Licht am Ende des Tunnels ist derzeit hingegen für die Sat.1-Vorabendformate zu sehen. Nachdem sich "Mila" am Mittwoch leicht auf 5,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe gesteigert hatte, ging es am Donnerstag wieder auf 4,2 Prozent Marktanteil hinunter. 740.000 Zuschauer sahen insgesamt zu. "Unser Tag" musste sich im Anschluss mit nur 3,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen begnügen. Die Quoten-Misere begann eigentlich sogar schono um 16 Uhr. Ab diesem Zeitpunkt war der Marktanteil bis 20:15 Uhr durchgehend bei teils deutlich unter 9 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.