Bares für Rares © ZDF/Frank W. Hempel
Neue Machtverhältnisse

Horst Lichter überholt "Sturm der Liebe" mühelos

 

Bei der ARD muss man sich womöglich an neue Verhältnisse am Nachmittag gewöhnen: "Sturm der Liebe" lag am Donnerstag und Dienstag erstmals deutlich hinter "Bares für Rares". Die ZDF-Show erweist sich weiter als voller Erfolg.

von Alexander Krei
30.03.2016 - 09:44 Uhr

Über Jahre hinweg schien gegen "Sturm der Liebe" kein Kraut gewachsen zu sein: Die Telenovela machte Das Erste in aller Regel zum ungefährdeten Marktführer am Nachmittag - doch seit das ZDF seine Trödelshow "Bares für Rares" ins Rennen schickt, gerät die Spitzenposition des Dauerbrenners mehr und mehr in Gefahr. Beide Formate lieferten sich in den vergangenen Wochen ein enges Duell, doch nun scheint es, als könne Horst Lichter sogar an den Herzschmerz-Geschichten vom Fürstenhof vorbeiziehen.

Die erste Folge von "Bares für Rares" nach dem Oster-Fest brachte es am Dienstag mit 2,25 Millionen Zuschauer auf einen beachtlichen Marktanteil von 18,1 Prozent, während sich zur selben Zeit nur 1,93 Millionen Zuschauer für "Sturm der Liebe" begeistern konnten. Der Marktanteil der Telenovela lag mit 15,5 Prozent zwar noch immer auf einem überzeugenden Niveau, doch Werte um 20 Prozent, wie sie noch im vorigen Jahr regelmäßig erzielt werden konnten, sind zuletzt immer seltener geworden. Schon am Donnerstag hatte sich "Bares für Rares" klar gegen die ARD-Serie durchsetzen können.

Noch dazu erweist sich die Trödelshow fürs ZDF auch mit Blick aufs junge Publikum inzwischen als voller Erfolg: Auf sehr gute 8,6 Prozent Marktanteil brachte es "Bares für Rares" am Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen - keiner anderen ZDF-Sendung gelang ein besserer Wert. Zum Vergleich: "Die Küchenschlacht" erzielte zuvor lediglich einen Marktanteil von 4,8 Prozent und die anschließend gezeigte Wiederholung von "SOKO Wien" blieb gar bei sehr mageren 3,6 Prozent hängen. Am Vorabend schaffte "SOKO Wien" sogar gerade mal 2,0 Prozent Marktanteil in der jungen Zuschauergruppe.

Schlechte Nachrichten gibt's zudem für ZDFneo, wo sich die neue Comedyserie "Blockbustaz" um 22:30 Uhr mit gerade mal noch 0,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen zufriedengeben musste. Der Auftakt hatte es eine Woche zuvor noch auf 1,1 Prozent gebracht. Die Gesamt-Reichweite sackte von 280.000 auf nur noch 90.000 Zuschauer ab, obwohl "Letzte Spur Berlin" im Vorfeld selbst gegen das Fußball-Länderspiel noch über eine halbe Million Zuschauer und damit ähnlich viele in der vorigen Woche verzeichnete.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 12.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 12.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale