SchleFaZ © Tele 5
Trashreihe und "Ice Age"

"SchleFaZ" mit Luft nach oben, Super RTL stark

 

Mit dem schon im Titel trashigen Streifen "Musik, Musik – Da wackelt die Penne" meldeten sich die "SchleFaZ" bei Tele 5 zurück, zum Start ebsteht aber noch Luft nach oben. Richtig gut lief es dank "Ice Age" für Super RTL, RTL II punktet mit "Zurück in die Zukunft".

von Marcel Pohlig
16.07.2016 - 10:25 Uhr

Die "schlechtesten Filme aller Zeiten", kurz "SchleFaZ", haben eine treue Fangemeinde und lockten auch bei der Rückkehr am Freitagabend wieder einige Zuschauer zu Tele 5. Allerdings besteht für die Reihe doch noch Luft nach oben. "Musik, Musik – Da wackelt die Penne" wurde im Schnitt von 190.000 Zuschauern gesehen und brachte es damit auf genau ein Prozent. In der Zielgruppe schalteten 100.000 Zuschauer ein womit Tele 5 einen soliden Marktanteil von 1,5 Prozent erreichte. Schlecht ist dieser Wert nicht, in der Vergangenheit schnitten die "SchleFaZ" aber bereits spürbar besser ab.

Es gelang Tele 5 außerdem nicht, den leichten Schwung für den Start des Formats "Sing dein Ding" zu nutzen. "SchleFaZ" sollte das neue Format im Anschluss anschieben, in der frühen Nacht blieben aber nur 20.000 Zuschauer dran. Die Hälfte davon gehörte der Zielgruppe an, womit Tele 5 dort nur magere 0,4 Prozent erzielte. Ähnlich lief es auch in der Primetime des Senders, wo "Fire Twister – Feuerhölle L.A." von lediglich 30.000 Zuschauern in der Zielgruppe gesehen wurde. Insgesamt lief es mit 350.000 Zuschauern allerdings spürbar besser.

Richtig stark verlief der Abend für den Familiensender Super RTL, der mit "Ice Age" auch einen echten Hit im Programm hatte. Im Schnitt verfolgten 1,13 Millionen Zuschauer das erste Abenteuer von Faultier Sid und Mammut Manni. Das entspricht einem Marktanteil von 4,3 Prozent. Richtig gut lief es in der Zielgruppe: 420.000 Zuschauer bescherten den Kölnern dort einen grandiosen Marktanteil von 5,5 Prozent. Der Disney Channel landete deutlich abgeschlagen dahinter und erreichte mit "Dschafars Rückkehr" gerade einmal 40.000 Zuschauer in der Zielgruppe und damit nicht mehr als ein halbes Prozent.

Einen zunächst guten Abend erlebte unterdessen auch RTL II. Mit dem Kultfilm "Zurück in die Zukunft" erreichte der Privatsender aus Grünwald am Freitagabend im Schnitt 940.000 Zuschauer. In der Zielgruppe schalteten 540.000 Zuschauer ein, womit tolle 6,9 Prozent erzielt wurden. Der US-Serie "Heroes Reborn" half dies im Anschluss allerdings nicht. Nachdem die Serie in der vergangenen Woche bereits äußerst schwach in der Primetime startete, verfolgten die Fortsetzung am späten Abend nun auch nur 160.000 Zuschauer in der Zielgruppe. Mehr als 2,8 Prozent waren damit nicht drin; insgesamt sahen 320.000 Zuschauer zu.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 15.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 15.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale