Jahresmarktanteile 2016 © ZDF/N24/DMAX/MDR/Toggo/Syfy/Sky
Die Jahresmarktanteile der Kleinen

ZDFneo wächst 2016 kräftig, DMAX schlägt Nitro klar

 

Der Aufwärtstrend vieler kleiner Sender wurde 2016 gestoppt - wegen großer Sport-Ereignisse, aber auch wegen neuer Konkurrenz am Markt. ZDFneo zeigte sich davon aber ebenso unbeeindruckt wie N24. Die Gewinner und Verlierer des Jahres...

von Alexander Krei
02.01.2017 - 15:25 Uhr

Seite 1 von 2

Kleine Sender sind in den vergangenen Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen – doch während die Kleinen bislang vor allem den Großen schadeten, bekamen 2016 auch mehrere kleine Sender nicht nur Fußball-EM und Olympische Spiele zu spüren, sondern eben auch die neue Konkurrenz. So etwa RTL Nitro: Der Männersender schloss das Jahr mit einem Minus von 0,2 Prozentpunkten ab und musste den Spitzenreiter DMAX damit davonziehen lassen. Der Konkurrent von Discovery konnte seinen Marktanteil nämlich im Gegenzug sogar leicht ausbauen und lag nun mit 1,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen deutlich vor RTL Nitro, das 1,5 Prozent verzeichnete. Vor einem Jahr hatten beide Sender noch gerade mal 0,1 Prozentpunkte voneinander getrennt.

Doch RTL Nitro befindet sich mit seinem Minus in guter Gesellschaft: So gab ProSieben Maxx trotz seines Jahresendspurts ebenso 0,1 Prozentpunkte ab wie der Frauensender Sixx und Tele 5. Nein, unbemerkt geht der Wettbewerb auch an den kleinen Sendern nicht mehr vorbei. Bestes Beispiel hierfür ist RTLplus: Auf Jahresbasis betrachtet verzeichnet der erst im Sommer gestartete Kanal bereits einen Marktanteil von 0,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen – und alleine im Dezember nahm er schon 0,9 Prozent des Kuchens für sich in Anspruch. Sat.Auch der Frauensender TLC konnte dank veränderter Positionierung ein Plus von 0,2 Prozentpunkten auf nunmehr 0,5 Prozent verbuchen. Zudem gelang es Sat.1 Gold, seinen Aufwärtstrend fortzusetzen, wenn auch nicht mehr so stark wie noch 2015.

  MA 2016
14-49
+/-
2015
MA 2016
gesamt
DMAX 1,9 +0,1 1,0
RTL Nitro
1,5 -0,2
1,3
Sat.1 Gold
1,4
+0,1
1,4
ZDFneo
1,3
+0,2 2,1
Sixx 1,3 -0,1 0,8
ProSieben Maxx 1,1 -0,1 0,6
Viva (06:00-14:00) 1,1 -0,1 0,5
Comedy Central (14:00-01:00)
1,0
+0,1 0,6
Tele 5 0,9 -0,1 0,0
TLC 0,5 +0,2 0,3
RTLplus 0,4 -- 0,4
Deluxe Music 0,4 +0,1 0,2
One 0,3 +/-0 0,4

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr an. Quelle: DWDL.de-Recherche

Die mit Abstand größte Erfolgsgeschichte unter den kleinen Sendern schrieb 2016 allerdings das ZDF: So gelang es den Mainzern nicht nur, den Marktanteil von ZDFinfo insbesondere beim jungen Publikum weiter auszubauen, sondern vor allem jenen von ZDFneo. Mit 1,3 Prozent verzeichnete der Sender bei den 14- bis 49-Jährigen im Vergleich zum Vorjahr ein schönes Plus von 0,2 Prozentpunkten – und das ist streng genommen nur die halbe Wahrheit, denn in den letzten Monaten des Jahres gab es noch einmal einen kräftigen Schub. Im Dezember betrug der Marktanteil des Senders bereits beachtliche 1,7 Prozent. Das reichte, um Konkurrenten wie RTL Nitro, Sat.1 Gold & Co. weit hinter sich zu lassen.

Noch deutlicher als bei den Jungen steigerte sich ZDFneo jedoch beim Gesamtpublikum, wo der Sender inzwischen die Spitzenposition unter den Kleinen eingenommen hat – und nun den Sprung in die Top 10 anpeilt. Dort ging es gar um einen halben Prozentpunkt auf starke 2,1 Prozent Marktanteil nach oben. Innerhalb von nur drei Jahren konnte der Wert mehr als verdoppelt werden. Im Schnitt schalteten täglich 4,86 Millionen Zuschauer ZDFneo ein – rund 900.000 mehr als noch 2015. Zu verdanken hat der Sender das Plus weniger spitzen Programmen wie dem "Neo Magazin Royale" als vielmehr einer erstaunlichen Krimi-Fokussierung. Wenn "Wilsberg" ermittelt, liegt ZDFneo mittlerweile gerne mal vor vermeintlich großen Konkurrenten wie Sat.1 oder ProSieben. Am Vorabend holt zudem "Bares für Rares" erstaunliche Quoten. Beim aus Einsfestival hervorgangenen ARD-Sender One blieb ein Aufschwung dagegen aus: Mit nur 0,4 Prozent Marktanteil lag man auch 2016 deutlich zurück.

N24 baut Vorsprung aus, Sport1 trotzt großen Sport-Events

Steigende Quoten verzeichneten in den vergangenen zwölf Monaten auch die Nachrichtensender. Sie bekamen angesichts einer Fülle von Ereignissen das erhöhte Informationsbedürfnis des Publikums zu spüren. Am stärksten profitierte davon N24: Mit einem Marktanteil von 1,5 Prozent war der Sender bei den 14- bis 49-Jährigen so erfolgreich wie noch nie – und verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr noch einmal um 0,2 Prozentpunkte. Konkurrent n-tv reihte sich deutlich dahinter ein und kam mit einem Plus von 0,1 Prozentpunkten auf 1,1 Prozent. Das war jedoch immerhin der beste Jahreswert seit 2013. Beim Gesamtpublikum ist das Rennen wesentlich enger: Hier verbesserten sich n-tv und N24 um jeweils 0,1 Prozentpunkte auf 1,1 beziehungsweise 1,2 Prozent Marktanteil.

Und auch Phoenix lag mit einem Marktanteil von 1,1 Prozent auf Augenhöhe mit der privaten Konkurrenz. Im Vergleich zum Vorjahr blieben die Werte des öffentlich-rechtlichen Ereignis- und Dokumentationskanals insgesamt stabil, während es bei den 14- bis 49-Jährigen leicht auf 0,7 Prozent nach unten ging. Der Wettbewerb ist jedoch insbesondere im Doku-Bereich zuletzt spürbar größer geworden: So verbesserte sich ZDFinfo bei den 14- bis 49-Jährigen auf einen sehr guten Jahresmarktanteil von 1,2 Prozent. Zum Vergleich: Noch vor zwei Jahren wurden 0,9 Prozent erzielt. Hinzu kommt neuerdings auch noch kabel eins Doku, das im Dezember mit einem Marktanteil von 0,2 Prozent jedoch nur eine Nebenrolle spielte.

  MA 2016
14-49
+/-
2015
MA 2016
gesamt
N24 1,5 +0,2 1,2
ZDFinfo 1,2 +0,1
1,2
n-tv
1,1 +0,1
1,1
Sport1 1,0
+/-0 0,9
3sat 0,7
+/-0 1,2
Phoenix 0,7 -0,1 1,1
Arte 0,6 -0,1 1,0
Eurosport 0,4 -0,1 0,6

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr an. Quelle: DWDL.de-Recherche

Im Bereich der Sportsender hatte 2016 erneut Sport1 die Nase deutlich vorne: Mit einem Marktanteil von genau einem Prozent hielt der Sender bei den 14- bis 49-Jährigen das gute Vorjahres-Niveau - und hatte 0,6 Prozentpunkte Vorsprung auf den Konkurrenten Eurosport, der gegenüber 2015 sogar noch leicht abgab. Im Dezember fiel der Abstand noch größer aus, weil die Darts-WM den Marktanteil von Sport1 auf überzeugende 1,2 Prozent trieb. Blickt man auf die 14- bis 49-jährigen Männer, dann war Sport1 ebenfalls nicht zu schlagen: Mit im Schnitt 1,5 Prozent Marktanteil lag der Sender im letzten Jahr nur knapp hinter dem Vorjahreswert - und das trotz der Konkurrenz durch Fußball-EM und Olympischen Spielen.

Der erfolgreichste Kultursender war unterdessen 3sat: Der öffentlich-rechtliche Sender verbuchte 2016 einen durchschnittlichen Gesamt-Marktanteil von 1,2 Prozent und lag damit deutlich vor Arte, das auf genau 1,0 Prozent kam. Vor allem im Dezember drehte 3sat noch einmal mächtig auf: Nicht zuletzt dank starker Quoten zum Jahreswechsel beendete der Sender den Monat mit tollen 1,5 Prozent - das war der beste Wert seit vielen Jahren. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag 3sat mit 0,9 Prozent Marktanteil im Dezember sogar vor manchem Mainstream-Sender. Auf Jahressicht wurden hier 0,7 Prozent erzielt, während Arte auf 0,6 Prozent kam.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 21.11.2017


Zuschauer 14-49 Jahre vom 21.11.2017
Mehr in der Zahlenzentrale