Als Sascha Schwingel im Sommer 2019 bei den Screenforce Days seinen ersten großen Auftritt als neuer Vox-Chef hatte, begann er mit einer Kampfansage an die Konkurrenz: Er wolle Vox in die Top 3 der Privatsender bringen. Übersetzt hieß das: Sat.1 überholen. Im Herbst 2019 kamen sich die Sender zwischenzeitlich wirklich mal recht nahe, doch zuletzt schien das Ziel längst wieder in weitere Ferne gerückt. Auch Vox sammelte in den letzten Monaten und Jahren mehr Fehlschläge an als dass Neustarts gelangen. Doch im Februar 2021 kann Schwingel nun ziemlich plötzlich Vollzug melden.

Aus einem Rückstand von 1,6 bzw. 1,7 Prozentpunkten im November und Dezember wurde nun mit einem Mal ein Vorsprung vor Sat.1 von 0,3 Prozentpunkten. Vox befreite sich in den zurückliegenden vier Wochen aus einem drei Monate andauernden Quotental und steigerte sich im Vergleich zum Vormonat um 0,9 Prozentpunkte auf nun 7,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, während Sat.1 den ohnehin schon sehr schlechten Januarwert nochmal leicht unterbot und nicht über 6,8 Prozent Marktanteil hinaus kam.

Vox profitierte dabei nicht nur von der Rückkehr von "Kitchen Impossible" - eines der stärksten Formate des Senders, in der Primetime schwang sich auch "First Dates Hotel" zu neuen Höhen auf, erklomm erstmals die 10-Prozent-Marke. Das befruchtete wiederum auch "First Dates" am Vorabend, das dort mit im Schnitt fast 9 Prozent Marktanteil einen neuen Rekordmonat hinlegte, wovon auch das "Perfekte Dinner" profitierte, das so gut lief wie zuletzt im Herbst 2019. Auch mit dem Konzept "Strippen für die Krebsvorsorge" ("Showtime of my life") holte Vox recht gute Quoten. Den Überholvorgang konnte dann auch die Tatsache nicht mehr stoppen, dass der Sender mit Serien in der Primetime überhaupt nicht mehr punkten kann und auch die Gameshow "Die rote Kugel" zur Enttäuschung geriet.

Sat.1 wiederum half die Tatsache nicht, dass das "Frühstücksfernsehen" mit im Schnitt über 18 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen einen sensationellen Lauf hatte und auf Rekordniveau lag. Denn zu den weiterhin ungelösten Problemen am Vorabend kam insbesondere in der ersten Monatshälfte auch noch hinzu, dass in der Primetime allzu viele Dinge nicht funktionieren wollten. Die Miniserie "Du sollst nicht lügen" fand vor allem beim jüngeren Publikum kaum Anklang, Marlene Lufens war zwar mit einem Social-Media-Posting zum Lockdown überaus erfolgreicher, einen von ihr moderierten Talk dazu, den man eilig ins Programm gehievt hatte, wollte aber kaum jemand sehen, auch die Neuauflage der "Festspiele der Realitystars" funktionierten nicht. Dazu kommt auch hier ein großes US-Serien-Problem: Die Abende mit "Navy CIS" und "FBI" bescherten Sat.1 katastrophale Quoten.

Sat.1 - durchgereicht bis auf den sechsten Platz

Die zweite Monatshälfte gestaltete sich unter anderem dank "Promibacken" und dem erfolgreichen Samstags-Einstand von "The Voice Kids" bereits wieder etwas besser, der zwischenzeitlich deutlich größere Rückstand auf Vox schrumpfte ein Stück weit zusammen, doch verhindern konnte Sat.1 nicht mehr, dass man in der Rangliste der Sender bei den 14- bis 49-Jährigen bis auf Rang 6 durchgereicht wurde. Denn im Januar war Sat.1 ja auch schon hinter das ZDF zurückgefallen, daran änderte sich auch im Februar nichts, auch wenn das ZDF mit 6,9 Prozent Marktanteil in der jungen Altersgruppe ein wenig schlechter dastand als zuletzt. Auch Das Erste lag mit 7,6 Prozent Marktanteil auch in der jüngeren Altersgruppe klar vor Sat.1 und belegt hier inzwischen den vierten Monat in Folge einen souveränen dritten Platz.

Beim Gesamtpublikum dominiert das ZDF das Feld nach wie vor nach Belieben. Zwar ging der Marktanteil ganz leicht auf 14,9 Prozent beim Gesamtpublikum zurück, weil zugleich der Marktanteil des Ersten aber deutlicher um 0,8 Prozentpunkte sank, stieg der Vorsprung wieder auf fast 2,7 Prozentpunkte an. Während Das Erste mit 12,2 Prozent 0,2 Prozentpunkte Vorjahresniveau lag, konnte das ZDF den Februar-Wert des letzten Jahres um einen ganzen Prozentpunkte übertreffen.

ProSieben im Aufwind, RTL weiter deutlich unter Vorjahr

Neben Vox gab es mit ProSieben noch einen weiteren klaren Gewinner unter den Privatsendern: ProSieben konnte seinen Marktanteil im Vergleich zum Januar um einen ganzen Prozentpunkt steigern und kam im Monatsschnitt auf 9,8 Prozent. Damit war der Februar der erfolgreichste Monat seit April 2020. Die Gründe muss man nicht lange suchen: Mit "The Masked Singer" und "Germany's Next Topmodel" sind zwei der erfolgreichsten Formate des Senders gestartet, auch die letzte Ausgabe des sehr starken Neustarts "Wer stiehlt mir die Show?" fiel noch in den Februar, "Schlag den Star" punktete ebenfalls, "Das Duell um die Welt" war freitags zwar nicht mehr so stark wie zuletzt am Samstagabend, half dem Monatsdurchschnitt aber ebenfalls.

An der Marktführerschaft von RTL kann ProSieben aber so schnell nicht rütteln: Der Zielgruppen-Marktführer verteidigte seine Position, gab im Vergleich zum Januar noch leicht nach und erreichte 10,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Damit lag RTL aber erneut weit unter dem Vorjahresmonats-Wert, im Februar waren es 1,3 Prozentpunkte. "DSDS" ist eben ein ganzes Stück schwächer unterwegs als noch vor einem Jahr, Serien wie "Der Lehrer" oder die Sitcoms ebenso, dazu kommen die weiterhin massiven Probleme am Nachmittag - ob die Tierformate dort die Lösung sind, ist zumindest fraglich. Die tollen Quoten für die Kennenlernshow von "Let's dance" lassen aber in jedem Fall erwarten, dass man sich zumindest um den Freitag einstweilen keine Sorgen machen muss.

RTLzwei und Kabel Eins mit Problemen

Nachdem RTLzwei ziemlich gut durch den Januar gekommen war, fiel der Sender im Februar auf magere 4,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen zurück. Damit war es der schwächste Monat seit Juni letzten Jahres. Die Probleme fingen dort schon am Vorabend an, wo "Köln 50667" den niedrigsten Monatsschnitt seiner Geschichte einfuhr, auch "Berlin - Tag & Nacht" tat sich wieder schwerer. Und die Sozialdokus in der Primetime sind zwar nach wie vor im grünen Bereich, aber von einstigen Höchstwerten weit entfernt. Beim Gesamtpublikum lag RTLzwei im Februar noch hinter dem NDR und ZDFneo und gleichauf mit dem WDR. Alle Hoffnungen ruhen dort nun einstweilen auf "Love Island", das in den letzten Jahren immer für gute Quoten gut war und dieses Jahr nun gleich zwei Mal zum Einsatz kommt - das erste Mal schon im März.

Auf eine solche Leuchtturm-Programmierung kann Kabel Eins nicht hoffen, hier muss man sich anderweitig aus dem seit Oktober andauernden Quotental befreien. Im Februar sah es zwar nicht mehr so schlecht aus wie noch im Januar, als der Sender zwischenzeitlich noch unter die 4-Prozent-Marke zu rutschen drohte, auch die nun erreichten 4,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen sind aber kein guter Wert. Im Februar 2020 stand noch die 5 vor dem Komma. Wenig hilfreich war dabei, dass der Vorabend inzwischen wieder zur Problemzone geworden ist, insbesondere "Achtung Kontrolle" macht jetzt wieder Sorgen. Die Eigenproduktionen "Trucker Babes" und "Achtung Abzocke" funktionierten recht gut, die Probleme lagen also unter anderem bei den Serien-Abenden - dieses Schicksal teilt man aber ja bekanntlich mit fast allen anderen Sendern.

Die Monatsmarktanteile im Überblick

  MA ab 3
+/-
Vormonat
+/-
Feb 20
MA 14-49 +/-
Vormonat
+/-
Feb 20
Das Erste
12,2 -0,8
+0,2
7,6
-1,0
+0,8
ZDF
14,9 -0,2
+1,0
6,9
-0,4
+0,8
RTL
7,5
±0 -0,9
10,9
-0,1
-1,3
Sat.1
5,1
±0 -0,2
6,8
-0,1
-0,4
ProSieben
3,9
+0,3
-0,1
9,7
+0,9
+0,2
Vox
4,6
+0,3
+0,1
7,1
+0,9
+0,4
RTLzwei
2,6 -0,2
±0 4,6
-0,5
-0,6
Kabel Eins
3,2
+0,2
-0,2
4,3
+0,3
-0,7

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Quelle: AGF / DWDL-Recherche

Die meistgesehenen Sendungen des Monats

  Gesamtpublikum Zielgruppe 14-49
Das Erste Tatort: Rettung so nah
Tatort: Rettung so nah
ZDF Wilsberg - Überwachen und belohnen
heute-show
RTL Let's dance - Wer tanzt mit wem?
Let's dance - Wer tanzt mit wem?
Sat.1 The Jungle Book
A Star is born
ProSieben The Masked Singer
The Masked Singer
Vox Kitchen Impossible
Kitchen Impossible
RTLzwei
Das Vermächtnis der Tempelritter
Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie
Kabel Eins
Unstoppable - Außer Kontrolle
Trucker Babes - 400 PS in Frauenhand

Quelle: DWDL-Recherche / nur vorläufig gewichtete Quoten

Mehr zum Thema