The Biggest Loser Finale 2017 © Sat.1/Guido Engels
Mit Shows gegen den Krimi-Erfolg

"Tatort"-Konkurrenz: "Biggest Loser" stark, Henssler leidet

 

Sat.1 hat am Sonntag das Finale von "The Biggest Loser" in der Primetime gezeigt und trotz "Tatort"-Konkurrenz richtig gute Quoten eingefahren. Bei Vox kehrte unterdessen "Grill den Henssler" zurück, das vorerst aber noch nicht an frühere Erfolge anknüpfen konnte.

von Timo Niemeier
03.04.2017 - 09:15 Uhr

Die Ausgangssituation am Sonntag ist für alle Sender mit Ausnahme des Ersten ziemlich schlecht gewesen: Wenn der Münster-"Tatort" im Gegenprogramm läuft und 14,56 Millionen Menschen unterhält (DWDL.de berichtete), dann bleibt naturgemäß nicht mehr viel Spielraum für das eigene Programm. Zumal der "Tatort" auch beim jungen Publikum auf fantastische 35,0 Prozent Marktanteil kam. Am besten schlug sich gegen diese starke Konkurrenz noch Sat.1.

Wie schon im vergangenen Jahr zeigte der Sender das Finale seiner Abspeckshow "The Biggest Loser" in der Primetime. Dieses Mal allerdings nicht am Mittwoch, sondern am Sonntagabend. Und der Erfolg gibt den Machern recht: 2,98 Millionen Menschen sahen sich das Finale an - mehr Zuschauer erreichte "The Biggest Loser" in seiner Geschichte noch nie. Das Finale im vergangenen Jahr sahen noch rund eine halbe Million Zuschauer weniger. Beim jungen Publikum erreichte die Show 15,4 Prozent und war damit mit Abstand der erste "Tatort"-Verfolger. Und auch die Reportage "TopTen! Krasse Körper: Die spektakulärsten Verwandlungen" kam im Anschluss noch auf sehr starke 14,9  Prozent.

Marktanteils-Trend: The Biggest Loser
The Biggest Loser

Mit der nun zu Ende gegangenen Staffel von "The Biggest Loser" kann Sat.1 sehr zufrieden sein. Im Schnitt schalteten 2,14 Millionen Menschen die zwölf ausgestrahlten Folgen ein. Das ist der beste Wert für die Show seit vier Jahren. Und auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit im Schnitt 12,9 Prozent rund.

Doch nicht nur Sat.1 versuchte es am Sonntag mit einer Show gegen die vermeintlich übermächtige Konkurrenz. Vox schickte zur besten Sendezeit die neue Staffel von "Grill den Henssler" auf Sendung, die war aber noch nicht der große Erfolg der vergangenen Jahre. 1,71 Millionen Menschen schalteten ein, 790.000 davon waren zwischen 14 und 49 Jahren. Beim jungen Publikum lag Vox damit auf einem Niveau mit "Need for Speed" bei ProSieben. Aufgrund der langen Sendezeit kam die Vox-Show dann aber auf etwas bessere 7,9 Prozent. Das ist ohne Frage nach wie vor ein guter Wert für Vox - ohne den Münster-"Tatort" im Gegenprogramm ist da aber sicherlich auch noch ein wenig mehr drin. Sieben weitere Folgen zeigt Vox in den kommenden Wochen. 

Am Vorabend lief es dabei für Vox noch richtig gut: "Ab ins Beet!" erreichte 990.000 junge Zuschauer und damit sogar mehr als "Grill den Henssler" in der Primetime, der Marktanteil lag bei starken 11,4 Prozent. Insgesamt kam Vox mit der Dokusoap auf 2,16 Millionen Zuschauer. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 15.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 15.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale