Mord in bester Gesellschaft © ARD Degeto/Kerstin Stelter
Über fünf Millionen Zuschauer

Weppers Abschied stellt Steffens in den Schatten

 

Die letzte Folge der ARD-Krimireihe "Mord in bester Gesellschaft" mit Fritz Wepper hat sich mit mehr als fünf Millionen Zuschauern locker gegen das ZDF-Quiz "Mich täuscht keiner" durchgesetzt. Bei ZDFneo startete "Orange is the New Black" ordentlich.

von Alexander Krei
21.04.2017 - 09:45 Uhr

Ein letztes Mal durfte Fritz Wepper am Donnerstag zusammen mit seiner Tochter Sophie im Ersten ermitteln - und ein letztes Mal stimmten die Quoten. 5,14 Millionen Zuschauer machten die Abschiedsfolge der Krimireihe "Mord in bester Gesellschaft" zum klaren Tagessieger. Der Marktanteil belief sich auf sehr gute 16,2 Prozent. Mit allzu starker Konkurrenz durch das ZDF hatte die ARD allerdings nicht zu kämpfen: Zur selben Zeit musste sich die Quizshow "Mich täuscht keiner" nämlich mit gerade mal 2,90 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 9,2 Prozent begnügen.

Hinzu kommt, dass die Sendung beim jungen Publikum kaum gefragt war: Mehr als ein Marktanteil von 4,7 Prozent sprang nicht heraus. Erst mit dem "heute-journal" lief's besser: Die Sendung steigerte sich direkt danach auf 4,22 Millionen Zuschauer und ließ auf diesem Wege auch das ARD-Politmagazin "Panarama" mit seinen knapp mehr als drei Millionen Zuschauern deutlich hinter sich. "Maybrit Illner" erreichte anschließend noch 2,91 Millionen Zuschauer, ehe "Markus Lanz" nach einem eingeschobenen "heute-journal spezial" zum Anschlag in Paris noch auf 1,53 Millionen Zuschauer kam.

Zufrieden kann man in Mainz übrigens mit Blick auf ZDFneo sein, wo der Krimi "Solo für Schwarz" zum Start in den Abend von 1,02 Millionen Zuschauern gesehen wurde und das "Neo Magazin Royale" später gute 2,2 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum schaffte. Am späten Abend feierte bei ZDFneo übrigens die Netflix-Serie "Orange is the New Black" ihre Free-TV-Premiere und konnte zumindest bei den 14- bis 49-Jährigen überzeugen: Immerhin 1,6 Prozent betrug der Marktanteil, insgesamt besteht angesichts von 160.000 Zuschauern sowie 1,1 Prozent Marktanteil allerdings noch Luft nach oben.

Gleiches gilt übrigens auch weiterhin für das Vorabend-Quiz "Clever abgestaubt", das sich nach "Bares für Rares" aber zumindest wacker schlägt. 700.000 Zuschauer waren am Donnerstag um 19:30 Uhr dabei, beim jungen Publikum verzeichnete ZDFneo einen Marktanteil von 1,8 Prozent - Wiederholungen der Trödelshow waren in der Vergangenheit jedoch meist deutlich populärer. Das stärkste Vorabend-Quiz bot unterdessen die ARD auf: Dort verabschiedete sich "Gefragt - gejagt" mit 2,43 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 14,2 Prozent erfolgreich in die Sommerpause.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 18.08.2017


Zuschauer 14-49 Jahre vom 18.08.2017
Mehr in der Zahlenzentrale