Kurz vor der Jubiläums-Ausgabe dreht "GZSZ" bei RTL so richtig auf: Schon seit Wochen präsentiert sich die tägliche Serie in bestechender Form. Seit Anfang April konnten von 27 gezeigten Folgen 18 die Marke von 20 Prozent Marktanteil überspringen. Und nun kommt noch eine weitere Ausgabe hinzu: Am vergangenen Montag schalteten 1,63 Millionen 14- bis 49-Jährige ein, das entsprach starken 21,1 Prozent Marktanteil. Zum fünften Mal in Folge lag "GZSZ" damit über der Hürde von 20 Prozent - am Montag gab es den Tagessieg in der Zielgruppe noch dazu. Insgesamt schalteten 2,80 Millionen Menschen ein.

Langzeittrend: Gute Zeiten, schlechte Zeiten
Gute Zeiten, schlechte Zeiten

In der Primetime kam Günther Jauch dann noch auf 1,40 Millionen junge Zuschauer und 14,2 Prozent. Damit erreichte die reguläre, aber lange "Wer wird Millionär?"-Ausgabe den gleichen Wert wie in der vergangenen Woche, als ein Überraschungs-Special gezeigt wurde. Insgesamt gingen aber rund eine halbe Million Zuschauer verloren, dennoch lag die Gesamt-Reichweite bei 4,58 Millionen - Platz zwei für RTL im Primetime-Ranking hinter dem ZDF. Die erzielten 15,5 Prozent Marktanteil sind ein sehr guter Wert für die Kölner.

Beim jungen Publikum lag "Wer wird Millionär?" sogar vor "The Big Bang Theory" von ProSieben - wenn auch denkbar knapp. Die erste Folge der Nerds erreichte noch 1,13 Millionen junge Zuschauer, steigerte sich aber bis auf 1,36 Millionen. Die Marktanteile der vier Folgen lagen allesamt mit 12,4 bis 13,0 Prozent im grünen Bereich. Wie wichtig die US-Serie für den Sender ist, zeigte sich im Anschluss. Zwei Folgen von "2 Broke Girls" fielen dann nämlich schnell auf jeweils 9,3 Prozent zurück, "New Girl" holte sogar nur 7,4 Prozent.

Gute Nachrichten gibt es für Sat.1: Nach vier Wochen mit einstelligen Marktanteilen ging es in dieser Woche für "Lethal Weapon" zumindest wieder auf 10,4 Prozent hinauf, 990.000 junge Zuschauer schalteten ein. Insgesamt kam die Serie auf 2,11 Millionen Zuschauer. "Navy CIS: L.A." konnte die Reichweite im Anschluss leicht auf 2,13 Millionen steigern, davon waren aber nur noch 920.000 zwischen 14 und 49 Jahren alt. Der Marktanteil in der Zielgruppe sank entsprechend auf 9,0 Prozent. Zwei Folgen von "Hawaii Five-0" landeten danach noch bei 9,3 und 8,7 Prozent.