Der Start der neuen Dokusoap "Echt Familie - Das sind wir", in der RTL II unter anderem Sarah Lombardi und Menowin Fröhlich begleitet, verlief mit kaum mehr als vier Prozent Marktanteil schon schlecht. In der zweiten Woche ging's nun allerdings noch weiter nach unten: Mit 330.000 Zuschauern im Alter zwischen 14 und 49 Jahren verzeichnete das Format am Montagabend gerade mal noch einen Marktanteil von 3,2 Prozent in der Zielgruppe. Insgesamt fühlten sich lediglich 490.000 Zuschauer gut unterhalten.

Dass der Abend nicht vollends zur Katastrophe geriet, lag einzig an der Kuppelshow "Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe", die sich um 22:15 Uhr auf 660.000 Zuschauer steigerte und den Marktanteil in der Zielgruppe auf 6,2 Prozent fast verdoppelte. Doch "Echt Familie" war keineswegs des einzige Problem von RTL II: So startete "Detlef Soost" am Nachmittag mit einem neuen Tiefstwert in die Woche. Auf gerade mal 2,8 Prozent belief sich der Marktanteil der neuen Talkshow in der Zielgruppe, insgesamt waren nur 130.000 Zuschauer dabei.

Der Tagesmarktanteil von RTL II belief sich am Montag aber trotzdem noch auf solide 5,3 Prozent, womit der Sender klar vor kabel eins landete. Der Konkurrent war mit lediglich 4,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen das Schlusslicht unter den acht großen Sendern und hatte vom späten Nachmittag an durchweg mit Sorgen zu kämpfen. "Navy CIS" geriet um 16:00 Uhr mit 4,6 Prozent Marktanteil ebenso unter die Räder wie "Abenteuer Leben täglich", das im Anschluss nicht über 4,0 Prozent hinauskam.

Besonders schlecht lief es jedoch um 17:55 Uhr für "Mein Lokal, Dein Lokal" mit einem Marktanteil von nur 2,7 Prozent. Auch "Achtung Kontrolle" lag danach mit 3,8 Prozent im roten Bereich. Keine guten Nachrichten gab's für kabel eins auch aus der Primetime, wo "Rush Hour 3" und "Glimmer Man" nicht über Werte von 5,1 und 3,3 Prozent beim jungen Publikum hinauskamen.