RTL Boxen © RTL
Ernüchternde Quoten

Boxen bei RTL: Joshua ist noch kein neuer Klitschko

 

Jahrelang bescherten die Klitschkos RTL Traumquoten mit ihren Boxkämpfen. Daran sollte am Samstag nun Anthony Joshua anknüpfen; der war aber von einstigen Topwerten meilenweit entfernt. In der Primetime lief es für die Kombi aus Casting und Dating derweil gut.

von Marcel Pohlig
29.10.2017 - 09:21 Uhr

Auch wenn RTL sich bemühte, den Kampf zwischen Anthony Joshua und Carlos Takam als "Klitschkos Erbe" inszenierte und damit an die Erfolge der Vergangenheit erinnerte: An Werte, die Klitschko noch im April bei den Kölnern erreichte, kam der aus Cardiff übertragene Kampf am Samstagabend nicht ansatzweise heran. In der Zielgruppe interessierten sich lediglich 840.000 Zuschauer für den Kampf, womit RTL gerade einmal 13,6 Prozent erreichte. Zur Erinnerung: Waldimir Klitschko bescherte den Kölnern noch im April weit über vierzig Prozent.

Auch insgesamt muss RTL sich damit abfinden, dass beim Boxen ohne einen Klitschko nun erst einmal deutlich kleinere Brötchen gebacken werden müssen. Statt knapp zehn Millionen Zuschauern schalteten diesmal nur 2,73 Millionen Zuschauer ein. Das Interesse war damit, wie so oft beim Boxsport, insgesamt spürbar höher: 16,2 Prozent erzielte RTL mit dem Kampf. Nach dem Kampf blieben 2,85 Millionen Zuschauer dran, für die Siegerehrung und Highlights interessierten sich 1,71 Millionen Zuschauer. Den Countdown vor dem Kampf verfolgten insgesamt 2,06 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe sahen die kurzen Vorberichte mit 1,01 Millionen sogar mehr Zuschauer als den eigentlichen Kampf.

Offensichtlich blieben also einige Zuschauer von der Datingshow "Take Me Out" zumindest noch kurz dran. Die überzeugte auch mit der letzten Ausgabe der Staffel und unterhielt alleine in der Zielgruppe 1,61 Millionen Zuschauer, womit Ralf Schmitz und seine flirtfreudigen Mädels stolze 18,8 Prozent erreichten. Insgesamt sahen 2,88 Millionen Zuschauer zu. "Das Supertalent" lief zuvor ebenfalls auf dem gewohnt hohen Niveau und unterhielt insgesamt 4,13 Millionen Zuschauer, was 13,9 Prozent entspricht. In der Zielgruppe schalteten 1,81 Millionen Zuschauer ein, was tollen 19,8 Prozent entspricht.

Das Qualifying der Formel 1 zeigte RTL unterdessen diesmal nur als Aufzeichnung im Anschluss an die Übertragung des Boxkampfes. 1,08 Millionen Zuschauer blieben dafür noch wach. In der Zielgruppe waren es 510.000 Zuschauer und 13,2 Prozent, die ab halb 1 die Aufzeichnung sahen. Live zu sehen war die Übertragung aus Mexiko diesmal beim Nachrichtensender n-tv, der damit im ersten Teil im Schnitt 590.000 Zuschauer und 2,1 Prozent erzielte. In der Zielgruppe sahen 150.000 Zuschauer zu (1,5 Prozent). In der letzten Viertelstunde steigerte sich n-tv auf 830.000 Zuschauer und 2,7 Prozent. In der Zielgruppe ging es um 50.000 Zuschauer nach oben auf einen Marktanteil von guten 2,2 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 19.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 19.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale