Das Erste © ARD
Das Erste am Freitag

"Verrückt nach Meer" schwach, doch Pflaume-Doppel hilft

 

Am Nachmittag kehrte "Verrückt nach Meer" mit ausbaufähigen Werten ins Programm zurück. Sehr gut sah es für Das Erste aber am Vorabend aus: Dank einer Doppelfolge "Wer weiß denn sowas?" lief es auch auf dem Problemsendeplatz um 18:50 Uhr plötzlich top.

von Marcel Pohlig
09.12.2017 - 09:07 Uhr

So gut es auch für die Quizschiene läuft, so schwer tut sich Das Erste im Anschluss. Zuletzt gelang es "Flieg mit mir" freitags nicht, das hohe Quotenniveau von "Wer weiß denn sowas?" zu halten. Mit Doppelfolgen letzterer Show schlug sich Das Erste nun auf Anhieb besser. 3,41 Millionen Zuschauer sahen Kai Pflaumes Rateshow auf dem zusätzlichen Sendeplatzt, womit Das Erste tolle 14,2 Prozent erzielte. In der jüngeren Zielgruppe schalteten 550.000 Zuschauer ein, was guten 8,7 Prozent entspricht.

Die zweite Folge lief dabei sogar etwas stärker als die reguläre Folge – was durchaus bemerkenswert ist, da dies in der Vergangenheit bei Doppelfolgen der etablierten Quizshows längst nicht immer der Fall war. 3,30 Millionen Zuschauer, die um 18 Uhr einschalteten, können sich aber natürlich dennoch sehen lassen. Das Erste erzielte hier insgesamt 16,4 Prozent. In der jüngeren Zielgruppe schlug sich "Wer weiß denn sowas?" mit 460.000 Zuschauern und 8,6 Prozent ebenfalls gut. An solche Werte kam "Verrückt nach Meer" am Nachmittag nicht heran. Mit 1,07 Millionen Zuschauern kehrte die Dokusoap unterdurchschnittlich zurück und erreichte auch nur 7,9 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen schalteten lediglich 150.000 Zuschauer ein, was mageren 4,2 Prozent entspricht.

In der Primetime lief es dafür umso besser. "Die Eifelpraxis" erreichte mit der Folge "Eine Frage des Muts" gute 3,95 Millionen Zuschauer und damit tolle 13,4 Prozent. Am ZDF kam Das Erste damit diesmal allerdings nicht vorbei. 4,19 Millionen Zuschauer schalteten dort für "Der Kriminalist" ein (14,1 Prozent) und fast alle blieben anschließend auch für "SOKO Leipzig" dran, die von 4,18 Millionen Zuschauern gesehen wurde. Bei den Jüngeren legte das ZDF schrittweise zu. "Der Kriminalist" erreichte zum Start in den Abend 580.000 Zuschauer und 6,7 Prozent, die "SOKO Leipzig" legte um 70.000 Zuschauer auf 8,2 Prozent zu und die "heute-show" unterhielt am späteren Abend 980.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren, womit 12,8 Prozent erreicht wurden.

Auch insgesamt konnte sich die Satireshow freilich sehen lassen – und war mit 4,25 Millionen Zuschauern einmal mehr das erfolgreichste Format der Mainzer. Davon profitierte im Anschluss auch "Sketch History", das zwar nicht jeden Zuschauer halten konnte, sich mit 2,35 Millionen Zuschauern und 12,1 Prozent aber wacker schlug. Auch in der Zielgruppe lief es mit 680.000 Zuschauern und genau zehn Prozent gut. "Das Literarische Quartett" wollten anschließend insgesamt noch 730.000 Zuschauer sehen, womit das ZDF einen Marktanteil von 5,3 Prozent erzielte.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 10.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 10.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale