"Merida – Legende der Highlands" war für den Disney Channel am Samstagabend ein großer Erfolg. Insgesamt schalteten 710.000 Zuschauer den Animationsfilm aus dem Hause Pixar ein, womit der Disney Channel insgesamt bereits tolle 2,4 Prozent erreichte. In der Zielgruppe lief es für "Merida" noch besser. 320.000 Zuschauer waren zwischen 14 und 49 Jahren alt, womit ein für den vergleichsweise kleinen Disney Channel hervorragender Marktanteil von 3,9 Prozent erreicht wurde. Das anschließende "Making Of" zu "Coco – Lebendiger als das Leben" schlug sich mit 2,3 Prozent ebenfalls noch gut, die "Disney Magic Moments" mit nur 0,9 Prozent und 70.000 Zuschauern in der Zielgruppe allerdings nicht.

Sport1 punktete unterdessen mit der Darts-WM – war aber von Spitzenwerten wie am Freitag wieder ordentlich entfernt. Am Nachmittag schalteten insgesamt 180.000 Zuschauer ein, während in der Primetime 280.000 Zuschauer einschalteten. In der Zielgruppe ging es von 100.000 auf 160.000 Zuschauer nach oben. Sport1 erzielte mit der Darts-WM Marktanteile von 2,2 und 2,1 Prozent. Die Basketball-Bundesliga profitierte im Darts-Sandwich allerdings nicht von diesen Werten. Nur 60.000 Zuschauer interessierten sich für das Spiel zwischen Ulm und Würzburg. In der Zielgruppe sahen nur 20.000 Zuschauer zu, womit Sport1 nicht über magere 0,4 Prozent hinaus kam.

Mit Problemen in der Primetime hat unterdessen Nitro zu kämpfen. Keine der dort gesendeten Serien übersprang die Prozenthürde. "Law & Order: SVU" eröffnete den Abend mit nur 70.000 bis 80.000 Zuschauern in der Zielgruppe und erreichte damit jeweils 0,9  Prozent. Insgesamt sahen 160.000 bis 200.000 Zuschauer zu. "Law & Order: UK" ließ den Marktanteil anschließend auf zunächst 0,8 und dann nur noch 0,7 Prozent sinken. Hier sahen in der Zielgruppe am Ende nur noch 50.000 Zuschauer zu. Als der Männerkanal am fortgeschrittenen Abend dann dazu überging, die Primetime-Folgen von "Law & Order: SVU" zu wiederholen, blieben nur noch 0,4 Prozent bei Nitro.

ZDFneo überzeugte am Samstag derweil nicht nur in der Primetime, wo 690.000 Zuschauer insgesamt "Dragonheart" sahen (2,3 Prozent) und 560.000 Zuschauer im Anschluss für "Van Helsing" dran blieben (2,2 Prozent). Am späten Abend brachte es "Schneewittchen" mit 470.000 Zuschauern dann gar auf 3,6 Prozent und auch in der Zielgruppe lief es mit 160.000 Zuschauern und 3,4 Prozent richtig gut. Im Tagesprogramm überzeugte ZDFneo außerdem bereits mit diversen Märchen. "Dornröschen" wurde mittags von 250.000 Zuschauern gesehen und brachte es auf 2,4 Prozent, mit "Die weiße Schlange" brachte es ZDFneo am Nachmittag auf 510.000 Zuschauer und tolle 3,2 Prozent und "Die zwölf Monate" steigerte sich im Anschluss gar auf richtig gute 780.000 Zuschauer und 4,2 Prozent. "Der Eisenhans" wurde am Vorabend noch von 720.000 Zuschauern verfolgt und erzielte damit gute 3,0 Prozent.

Das kleine One setzte unterdessen wieder auf "Sherlock" und erreichte mit der Folge "Der blinde Banker" im Schnitt 380.000 Zuschauer. Der ARD-kanal brachte es damit insgesamt auf gute 1,3 Prozent. Vor allem bei den Jüngeren war die britische Serie gefragt. 160.000 Zuschauer schalteten hier ein und bescherten One einen schönen Marktanteil von 1,9 Prozent. Danach verschwanden die Zuschauer aber auch wieder. "Wer, wenn nicht wir" fiel insgesamt auf 100.000 Zuschauer und erreichte in der jüngeren Altersgruppe gar nur noch 30.000 Zuschauer. In beiden Gruppen wurden nicht mehr als 0,4 Prozent erreicht.