Undercover Boss © RTL
Veränderungen haben gefruchtet

"Undercover Boss" kehrt mit sehr guten Quoten zurück

 

Die neue Staffel von "Undercover Boss" kommt mit einem neuen Kniff daher, zum Start lagen die Quoten nun auf einem sehr guten Niveau. Aber auch der Dschungel hat wohl geholfen. Den Sieg in der Primetime sicherte sich aber erneut ProSieben.

von Timo Niemeier
30.01.2018 - 09:12 Uhr

Mit 3,42 Millionen Zuschauern hat das "Undercover Boss"-Finale im vergangenen Jahr einen neuen Tiefstwert aufgestellt, auch der Marktanteil in der Zielgruppe ging in der damaligen Staffel trotz starkem Start auf bis zu 11,3 Prozent zurück. Bei RTL und Tower Productions hat man die aufkeimende Schwäche registriert und mit Konzeptänderungen reagiert: Die am Montag gestartete neue Staffel kommt leicht verändert daher. Den ahnungslosen Mitarbeitern in der Sendung wird nun vorgegaukelt, dass sie über die Zukunft des Praktikanten mitentscheiden könnten. Das soll die wahre Identität des Praktikanten verschleiern. Zum Auftakt sah es jedenfalls so aus, als hätten die Veränderungen gefruchtet.

4,05 Millionen Menschen sahen sich die neueste Folge bei RTL an, schon beim Gesamtpublikum lag der Marktanteil bei sehr guten 13,2 Prozent. Noch besser sah es beim jungen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren aus, wie "Undercover Boss" auf hervorragende 18,8 Prozent kam - 1,91 Millionen Menschen in diesem Alter schalteten ein. Profitiert hat die Sendung aber auch vom starken Vor- und Nachprogramm. "Wer wird Millionär?" unterhielt zuvor schon 4,92 Millionen Zuschauer und kam damit in der Zielgruppe auf gute 15,8 Prozent.

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" erreichte ab 22:15 Uhr schließlich noch 5,08 Millionen Zuschauer, 2,68 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. Der Marktanteil in der Zielgruppe kletterte im Vergleich zum Sonntag wieder auf 38,7 Prozent. Insgesamt waren starke 25,7 Prozent Marktanteil drin. Insgesamt kam RTL am Montag auf einen Tagesmarktanteil beim jungen Publikum in Höhe von 17,4 Prozent.

Freuen kann man sich aber auch bei ProSieben: Bis 21:15 Uhr war man mit den neuen Folgen von "The Big Bang Theory" und "Young Sheldon" immerhin Marktführer. Die Nerds kamen zum Beginn der Primetime schon auf 2,67 Millionen Zuschauer, das Spin-Off erreichte danach immerhin noch 2,55 Millionen Zuschauer. Beim jungen Publikum lag "Young Sheldon" dieses Mal nur noch ganz knapp vor "Big Bang": 2,00 vs. 1,99 Millionen Zuschauer. Mit den erzielten Marktanteilen in Höhe von 18,9 ("Big Bang") und 18,1 Prozent ("Young Sheldon") kann man bei ProSieben sehr zufrieden sein. Zwei weitere Wiederholungen von "Big Bang Theory" hielten sich danach noch im zweistelligen Bereich,  gegen den RTL-Dschungel fiel die Serie dann aber unter die Marke von zehn Prozent Marktanteil.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale