Gladbeck © ARD Degeto/Ziegler Film/Martin Valentin Menke
Tagessieg für den "Bergdoktor"

"Gladbeck"-Zweiteiler verliert fast eine Million Zuschauer

 

Die Verfilmung des Geiseldramas von Gladbeck hat dem Ersten am Donnerstag zwar gute Quoten beschert, doch mit den Auftakt-Werten konnte der Film nicht mithalten. Am Vorabend verpassten die "Jungen Ärzte" derweil nur knapp einen Rekord.

von Alexander Krei
09.03.2018 - 09:22 Uhr

Fast fünf Millionen Zuschauer schalteten am Mittwochabend ein, um den Auftakt des "Gladbeck"-Zweiteilers im Ersten zu sehen. Nicht alle davon konnte der Sender einen Tag später zum erneuten Einschalten bewegen - fast eine Million kamen abhanden, sodass beim zweiten Teil im Schnitt noch 4,06 Millionen Zuschauer gezählt wurden. Der Marktanteil ging auf 12,1 Prozent zurück. Verluste musste die ARD aber auch beim jungen Publikum hinnehmen, wo es jedoch erneut für einen zweistelligen Wert reichte. 1,22 Millionen 14- bis 49-Jährige entsprachen sehr guten 10,8 Prozent.

Bemerkenswert: Die anschließende Dokumentation über das Geiseldrama von Gladbeck hielt hier fast alle jungen Zuschauer vor dem Schirm und baute den Marktanteil sogar auf 11,6 Prozent aus. Insgesamt blieben im Anschluss noch 3,76 Millionen Zuschauer dran, sodass Das Erste auf einen Marktanteil von 13,2 Prozent kam. Den Tagessieg musste der Sender allerdings dem ZDF überlassen, wo "Der Bergdoktor" zwar ein paar Federn lassen musste, mit 6,36 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 19,0 Prozent aber dennoch leichtes Spiel hatte. Bei den Jüngeren wurden diesmal 8,3 Prozent erzielt.

Das "heute-journal" verzeichnete im Anschluss noch 4,63 Millionen Zuschauer, ehe "Maybrit Illner" von 2,77 Millionen gesehen wurde. "Markus Lanz" erreichte am späten Abend noch 1,96 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 15,5 Prozent und lag somit deutlich vor den Comedy-Formaten im Ersten. Die blieben diesmal durchgängig blass: So kam die Sketchcomedy "Kroymann" auf nur 1,37 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 7,9 Prozent, "Schleich feiert Ottfried Fischer" wollten später sogar nur noch 710.000 Zuschauer sehen. Mehr als ein Marktanteil von 5,5 Prozent war damit nicht drin.

Für stabile Quoten sorgt dagegen auch weiterhin das "Quizduell" mit Jörg Pilawa, das am Donnerstag um 18:00 Uhr von 2,97 Millionen Zuschauern gesehen wurde und einen Marktanteil von 14,2 Prozent erzielte. Die Show lag damit nur knapp hinter dem Biathlon-Weltcup, der im ZDF von 3,25 Millionen gesehen wurde. "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" schrammte zudem im Anschluss an das "Quizduell" nur knapp an einem neuen Bestwert vorbei und erreichte 3,05 Millionen Zuschauer sowie 11,3 Prozent Marktanteil. Eine höhere Reichweite gelang der Serie nur bei ihrem Start vor drei Jahren.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 17.08.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 17.08.2018
Mehr in der Zahlenzentrale