WERBUNG

Will & Grace © Universal Television
Wenig Hoffnung für ProSieben

"Will & Grace" fällt auch in der zweiten Woche durch

 

Nach dem desolaten Start gibt es für die US-Sitcom "Will & Grace" wohl nur wenig Hoffnung. Auch in der zweiten Woche blieben die Quoten bei ProSieben schlecht. RTL setzte sich mit "Bachelor in Paradise" gegen harmlose Konkurrenz durch.

von Alexander Krei
17.05.2018 - 08:51 Uhr

Mit Marktanteilen von teils deutlich weniger als fünf Prozent legte die Neuauflage von "Will & Grace" in der vergangenen Woche einen völlig enttäuschenden Einstand bei ProSieben hin. Die Hoffnung auf Besserung in Woche zwei hat sich für den Sender nun nicht erfüllt: Auch diesmal fiel die US-Sitcom beim Publikum wieder durch. Gerade mal 570.000 Zuschauer schalteten um 21:15 Uhr ein, in der Zielgruppe lag der Marktanteil wie schon sieben Tage zuvor bei mageren 5,3 Prozent.

Die direkt hinterhergeschobene zweite Folge gab dann sogar noch nach: Mehr als ein Marktanteil von 4,7 Prozent war bei den 14- bis 49-Jährigen zu diesem Zeitpunkt nicht drin. Die Gesamt-Reichweite sackte auf 500.000 Zuschauer ab, sodass der Marktanteil hier bei gerade mal 1,9 Prozent lag. Viel besser wurde es danach zunächst nicht, denn auch zwei Folgen von "New Girl" bewegten sich im Anschluss an "Will & Grace" mit Marktanteilen von 5,0 und 5,8 Prozent im roten Bereich.

Ebenfalls bitter für ProSieben: Erstmals seit der Rückkehr musste auch "Grey's Anatomy" einen einstelligen Marktanteil hinnehmen - mit 9,8 Prozent sowie insgesamt 1,23 Millionen Zuschauern war der Dauerbrenner aber noch das kleinste Problem des Senders. Ganz vorne lag derweil RTL, wo sich erneut "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" schon am Vorabend den Tagessieg sicherte. 1,44 Millionen 14- bis 49-Jährige und ein Marktanteil von 19,8 Prozent reichten der Soap für die Spitzenposition.

Damit war "GZSZ" auch gefragter als die neue Kuppelshow "Bachelor in Paradise", die im Vergleich zur Vorwoche zwar auf 2,04 Millionen Zuschauer zulegen konnte, gleichzeitig aber einen rückläufigen Marktanteil in der Zielgruppe hinnehmen musste. Reichte es zum Start noch für mehr als 15 Prozent, so waren diesmal nur 13,2 Prozent drin. Sat.1 kam mit seiner Rankingshow "21 Schlagzeilen" derweil auf 8,7 Prozent. Gut schlug sich "Forrest Gump" bei kabel eins: Der Film lag mit 7,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen vor "Men in Black II", das bei Vox auf 5,8 Prozent kam. Anschließend versagten die beiden "Imposters"-Folgen mit jeweils 2,7 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 21.10.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 21.10.2018
Mehr in der Zahlenzentrale