WERBUNG

Babylon Berlin © X Filme/Degeto/Sky/Beta Film
"Lena Lorenz" an der Spitze

"Babylon Berlin" fällt hinter Hebammen-Serie im ZDF zurück

 

Die ARD-Serie "Babylon Berlin" hat in dieser Woche noch einmal viele Zuschauer verloren und fiel hinter die ZDF-Reihe "Lena Lorenz" zurück. Allerdings dürfte die lineare Quote angesichts der Rekord-Abrufzahlen im Netz nur ein Teil der Wahrheit sein.

von Alexander Krei
12.10.2018 - 08:46 Uhr

"Babylon Berlin" hat auf dem linearen Weg in dieser Woche noch einmal viele Zuschauer verloren. 4,38 Millionen Zuschauer sahen die beiden Folgen am Donnerstag im Ersten - das waren knapp 900.000 weniger als vor einer Woche und sogar über drei Millionen weniger als beim Serien-Auftakt auf dem "Tatort"-Sendeplatz. Die Marktanteile bewegten sich dennoch weiter deutlich über dem Senderschnitt: Beim Gesamtpublikum erzielten die beiden Folge Marktanteile von 14,8 und 14,7 Prozent und auch bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit 10,5 und 10,8 Prozent erneut überzeugend aus.

Zur Wahrheit gehört freilich auch, dass "Babylon Berlin" inzwischen von vielen Zuschauern in der Mediathek gesehen wurde. Jüngst rechnete die ARD vor, dass die Serie dort innerhalb von neun Tagen 3,39 Millionen Videoabrufe verzeichnete und damit neue Rekorde aufstellte (DWDL.de berichtete). Im Fernsehen musste sich "Babylon Berlin" am Donnerstag jedoch der Konkurrenz geschlagen geben: Die ZDF-Hebammenserie "Lena Lorenz" setzte sich mit 5,38 Millionen Zuschauern sowie 18,2 Prozent Marktanteil deutlich an die Spitze und schrammte damit übrigens nur knapp an einem neuen Bestwert vorbei.

Beim jungen Publikum reichte es sogar für einen Rekord: Dort war "Lena Lorenz" in dieser Woche mit 8,6 Prozent Marktanteil so gefragt wie noch nie und bewegte sich auf Flughöhe mit Sat.1 und ProSieben. Verlassen konnte sich das ZDF aber auch einmal mehr auf sein Tagesprogramm, allen voran auf "Bares für Rares", das am Nachmittag mit 2,40 Millionen Zuschauern auf beachtliche 25,0 Prozen Marktanteil kam. Aber auch "SOKO Stuttgart" knackte später noch die Marke von 20 Prozent beim Gesamtpublikum. 3,43 Millionen Zuschauer sahen die Krimiserie.

Das ARD-Quiz "Wer weiß denn sowas?" kann damit bislang noch nicht mithalten, war am Vorabend mit 2,48 Millionen Zuschauern und 15,5 Prozent Marktanteil aber ebenfalls gefragt. "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" verbuchte danach 2,52 Millionen Zuschauer sowie 11,2 Prozent. Für einen schönen Erfolg sorgte zudem am späten Abend erneut "extra 3", das mit 2,14 Millionen Zuschauern sehr gute 13,0 Prozent Marktanteil schaffte und auch bei den 14- bis 49-Jährigen mit 9,7 Prozent klar über em Senderschnitt lag.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 18.10.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 18.10.2018
Mehr in der Zahlenzentrale