Hart aber fair © WDR/Klaus Görgen
Themenabend über CDU-Vorsitz

Merkel-Diskussion treibt "hart aber fair"-Quoten erneut an

 

Wenn es bei "hart aber fair" um Angela Merkel und ihre Nachfolge geht, steigen die Quoten. So war es auch an diesem Montag. Zuvor holte schon eine Doku verhältnismäßig gute Werte. Beim ZDF ging die Reihe "Die purpurnen Flüsse" mit guten Quoten zu Ende.

von Timo Niemeier
04.12.2018 - 09:31 Uhr

Das Erste hat am Montag einen Tagesmarktanteil in Höhe von 9,5 Prozent eingefahren und lag damit sowohl hinter dem ZDF als auch hinter RTL. Besonders gut sah es für den Sender also nicht aus. Auch in der Primetime lag man unter dem Senderschnitt, doch eine detaillierter Blick lohnt sich. So erreichte die Doku "Der Machtwechsel - wer folgt auf Merkel" immerhin 2,56 Millionen Zuschauer. Das ist mehr als das, was Das Erste für gewöhnlich auf diesem Sendeplatz holt. Der Marktanteil lag bei 8,2 Prozent.


Thematisch passend wurde im Anschluss in "hart aber fair" über die drei aussichtsreichsten Kandidaten für die Merkel-Nachfolge diskutiert. 3,02 Millionen Menschen sahen sich das an, der Marktanteil stieg auf 10,1 Prozent. Damit hätte Frank Plasberg fast einen neuen Saison-Bestwert aufgestellt. Einzig Ende Oktober lief es mit 3,08 Millionen Zuschauern noch etwas besser. Damals hieß das Thema übrigens "Merkels Teilrückzug: Was gerät jetzt noch ins Rutschen?". Und auch als die Talkshow davor zuletzt einen zweistelligen Marktanteil erzielte, ging es um Merkel und ihren Streit mit Horst Seehofer. Die Bundeskanzlerin zieht also ganz offensichtlich.

Das ZDF war dennoch ungleich erfolgreicher und erreichte mit dem Psychothriller "Du bist nicht allein" 5,10 Millionen Zuschauer - eine höhere Reichweite hatte nur das "Bauer sucht Frau"-Finale bei RTL. Der Marktanteil lag bei sehr guten 16,4 Prozent. Am späten Abend zeigten die Mainzer zudem den letzten Teil der vierteiligen Reihe von "Die pupurnen Flüsse". 2,32 Millionen Menschen und 12,2 Prozent Marktanteil wurden gemessen, damit lag auch der letzte Teil auf dem guten Niveau der Vorwochen.

Bei ZDFneo kehrte unterdessen "The Offence" mit der dritten Staffel zurück. Die zwei Folgen ab 23:15 Uhr unterhielten 510.000 und 330.000 Menschen, mit 3,8 und 3,7 Prozent Marktanteil kann man sehr zufrieden sein. Bei den 14- bis 49-Jährigen ging es allerdings von anfangs 1,7 auf 0,2 Prozent zurück. Zwei "Inspector Barnaby"-Filme erreichten zuvor übrigens jeweils mehr als eine halbe Million Menschen und lagen mit 5,3 und 6,6 Prozent weit über dem Senderschnitt

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale