Alles oder Nichts © Sat.1
Oh je...

Sat.1-Dailysoap "Alles oder nichts" fällt noch tiefer

 

Während bei den RTL-"Freundinnen" Hoffnungsschimmer zu erkennen sind, dümpeln die Quoten der Sat.1-Soap "Alles oder nichts" weiter auf sehr schwachem Niveau vor sich hin. Am Donnerstag gab's mal wieder einen neuen Tiefstwert.

von Uwe Mantel
07.12.2018 - 09:11 Uhr

Gut eineinhalb Monate ist die Sat.1-Dailysoap "Alles oder nichts" nun auf Sendung - und auch wenn man berücksichtigt, dass es eine Zeit lang dauern kann, bis insbesondere am Vorabend eine neue Serie ihr Publikum findet, dann dürfte es in Unterföhring zunehmend schwer sein, weiterhin begründete Hoffnungen auf einen Quotenaufschwung zu haben. Zuletzt entwickelten sich die Quoten sogar in die falsche Richtung: Seit über drei Wochen liegen die Marktanteile nun schon durchweg unter der 4-Prozent-Marke.

An diesem Donnerstag ging's noch weiter nach unten: Mit gerade mal noch 120.000 14- bis 49-jährigen Zuschauern holte "Alles oder nichts" einen Marktanteil von 2,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Das waren neue Tiefstwerte. Insgesamt zählte "Alles oder nichts" noch 510.000 Zuschauer. Kuriosität am Rande: Die Vormittags-Wiederholung nach dem "Frühstücksfernsehen" hatte sogar 20.000 junge Zuschauer mehr als die neue Folge am Vorabend, um 10 Uhr morgens reichte es sogar für sehr ordentliche 10,5 Prozent Marktanteil - doch ausgerechnet auf diesen Sendeplatz verzichtet Sat.1 ab der kommenden Woche.

"Alles oder nichts" ist aber bekanntlich längst nicht das einzige Sorgenkind am Sat.1-Vorabend. Das vorausgehende Magazin "Endlich Feierabend" kommt ebenfalls nicht in die Gänge und lag am Donnerstag bei 3,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. 640.000 Zuschauer hatten insgesamt eingeschaltet. "Genial daneben - Das Quiz" konnte ab 19 Uhr mit 4,6 Prozent Marktanteil ebenfalls nichts reißen.

Während bei Sat.1 die Lage also recht trostlos ist, hat man bei RTL mit Blick auf seine im Herbst neu gestartete tägliche Serie zuletzt wieder etwas Hoffnung geschöpft. Am Dienstag gelang erstmals der Sprung über die 10-Prozent-Marke bei den 14- bis 49-Jährigen. Am Mittwoch folgte dann zwar der Dämpfer mit nur noch 6,3 Prozent auf dem Fuß, am Donnerstag ging's dann aber wieder auf 9,3 Prozent nach oben - immerhin schon die drittbeste Quote seit dem Start Ende August. "Freundinnen - Jetzt erst recht" ist damit zumindest auf dem Weg, seine bislang erfolgreichste Woche hinzulegen.

Doch auch RTL ist am Nachmittag alles andere als sorgenfrei. "Meine Geschichte - Mein Leben" versagte zuvor mit nur 7,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, auch "Die Superhändler" blieben mit 8,8 Prozent Marktanteil einstellig. "Auf fremden Sofas" macht seine Sache hingegen im schwachen Umfeld ziemlich gut. Um 15 Uhr holte das Format 12,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Damit untermauert "Auf fremden Sofas" seinen Status als bislang erfolgreichster der Nachmittags-Neustarts von RTL in diesem Herbst.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale