Der kleine Lord © ARD Degeto
Gefragter Klassiker

"Kleiner Lord" hängt Jauch & Luke auch bei Jüngeren ab

 

Die Fußball-Konkurrenz konnte dem Klassiker "Der kleine Lord" wenig anhaben, die Quoten waren bei Jung und Alt hervorragend. Das schlug sich in deutlichen Rückschlägen für Jauchs "WWM"-Special und Lukes Jahresrückblick nieder

von Uwe Mantel
22.12.2018 - 09:35 Uhr

Es ist alljährliche Tradition, dass Das Erste kurz vor Weihnachten den Klassiker "Der kleine Lord" wiederholt - und auch in diesem Jahr bescherte das dem Sender wieder hervorragende Quoten. Trotz starker Konkurrenz durch das Borussen-Duell in der Bundesliga, das im ZDF fast sieben Millionen Zuschauer zählte, schalteten wieder 5,79 Millionen Zuschauer den "kleinen Lord" ein. Das reichte für einen Marktanteil von 17,9 Prozent beim Gesamtpublikum. Und auch bei den 14- bis 49-Jährigen war der Film gefragt, hier betrug der Marktanteil 13,7 Prozent.

Das ZDF und Das Erste belegten damit auch bei den Jüngeren die ersten beiden Plätze am Freitagabend. Diesen Gegenwind bekamen die Privaten natürlich zu spüren. So musste sich Günther Jauch mit dem zweiten Weihnachtsspecial von "Wer wird Millionär" diesmal mit mageren 9,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen zufrieden geben. Das erste Special am Montag hatte noch 14,5 Prozent erzielt. Auch die Gesamt-Reichweite ging deutlich um über 600.000 zurück, mit 3,91 Millionen Zuschauern und 12,2 Prozent Marktanteil sah es aber beim Gesamtpublikum deutlich besser aus als bei den Jüngeren.

Auch beim Rückblick "Luke! Das Jahr und ich" in Sat.1 machte sich die starke Konkurrenz deutlich bemerkbar. So reichte es in diesem Jahr nur für einen Marktanteil von 8,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Das ist zwar noch immer mehr als der Sat.1-Senderschnitt, doch im vergangenen Jahr holte Luke Mockridge noch 11,6 Prozent in der Zielgruppe. 1,26 Millionen Zuschauer hatten hier insgesamt eingeschaltet, ein Rückgang um gut 300.000 im Vergleich zum Vorjahr. Der Marktanteil lag bei 4,2 Prozent. "Die Martina Hill Show" tat sich im Anschluss noch schwerer und kam nicht über 7,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hinaus.

Sowohl RTL als auch Sat.1 landeten um 20:15 Uhr hinter ProSieben, obwohl dort nur die sechste Primetime-Ausstrahlung von "Transformers: Ära des Untergangs" lief. Die sorgte für solide 10,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Auch "300: Rise of an Empire" sorgte bis tief in die Nacht noch für einen zweistelligen Marktanteil. Zufrieden sein dürfte man auch bei Vox, wo "Santa Clause 3 - Eine frostige Bescherung" 8,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte - deutlich mehr als sonst freitags mit den Krimiserien zu holen ist. Die liefen ab 22 Uhr dann übrigens trotzdem noch, mit 4,4 Prozent Marktanteil für "Law & Order: SVU" und 4,2 Prozent für "Chicago Justice" war aber erneut wenig zu holen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 24.04.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 24.04.2019
Mehr in der Zahlenzentrale