Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Die "Tagesschau" hat im Jahr 2018 deutlich weniger Zuschauer erreicht als ein Jahr zuvor, lag durch die Ausstrahlung in den Dritten sowie bei Phoenix und 3sat aber weiter deutlich an der Spitze. Nach Angaben des NDR verzeichnete die Hauptausgabe der ARD-Nachrichten im vergangenen Jahr durchschnittlich 9,63 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil lag bei starken 34,5 Proent.

2017 hatte die "Tagesschau" noch den Rekordwert von 10,19 Millionen Zuschauern aufgestellt. Dennoch sei es der dritthöchste Wert der vergangenen zehn Jahre gewesen. Noch 2008 war die 20-Uhr-Ausgabe laut NDR auf 8,73 Millionen Zuschauer gekommen - damals hatte der BR die "Tagesschau" allerdings noch nicht übernommen.

Die "heute"-Sendung des ZDF konnte dagegen etwas aufschließen und steigerte sich im zurückliegenden Jahr leicht auf 4,07 Millionen Zuschauer, "RTL aktuell" blieb mit 3,01 Millionen Zuschauern nahezu stabil. Keine Rolle spielten die "Sat.1 Nachrichten", die 2018 im Schnitt nur 1,29 Millionen Zuschauer verzeichneten. Die Nachrichten von ProSieben und RTL II erreichten indes jeweils weniger als 700.000 Zuschauer.

Auch bei den 14- bis 29-Jährigen lag die "Tagesschau" im vergangenen Jahr übrigens wieder vorne: Mit 270.000 Zuschauern erreichte sie 70.000 Zuschauer mehr als "RTL aktuell" - die Kölner Konkurrenz hat aber auch nicht den Vorteil der Ausstrahlung auf so vielen Sendern. Die "RTL II News" belegten mit 180.000 jungen Zuschauern den dritten Rang - dieser wird 2019 durch die Vorverlegung auf 17:00 Uhr aber wohl kaum zu halten sein.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV