Joko und Klaas gegen ProSieben © ProSieben/Willi Weber
Kein Vorbeikommen an den Vox-"Löwen"

Joko und Klaas melden sich stark, aber mit Tief zurück

 

Die neue Staffel von "Joko und Klaas gegen ProSieben" ist mit guten Quoten gestartet, gleichzeitig fiel der Marktanteil so niedrig aus wie noch nie. Nach langer Durststrecke am Dienstagabend wird man damit aber sicherlich sehr gut leben können.

von Timo Niemeier
09.10.2019 - 09:10 Uhr

Joko und Klaas sind wieder zurück und schuften gemeinsam gegen ihren Arbeitgeber. In der ersten Ausgabe der zweiten Staffel von "Joko und Klaas gegen ProSieben" haben sie den Sender auch prompt besiegt und erhalten daher am Mittwoch um 20:15 Uhr 15 Minuten Live-Sendezeit zur freien Verfügung. Die knapp dreistündige, aufgezeichnete Show am Dienstag lief richtig gut: 1,55 Millionen Menschen schalteten ein, 1,16 Millionen davon kamen aus der werberelevanten Zielgruppe. 

Der Marktanteil beim Publikum im Alter zwischen 14 und 49 Jahren lag bei 14,7 Prozent. Das ist zwar der niedrigste Wert, den die Show bislang eingefahren hat, lag aber natürlich noch immer weit über den Normalwerten von ProSieben. Im Vergleich zu den vergangenen Dienstagabenden ist es gar ein Quantensprung: "Renn zur Million" kam nur auf durchschnittlich 6,7 Prozent. Insofern hat man in Unterföhring wenig zu beklagen. 

Zumal Joko und Klaas auch die neue Staffel von "jerks" einen ordentlichen Anschub gaben: Die erste Folge, die direkt im Anschluss an die Show lief und für die Joko und Klaas zuvor mächtig die Werbetrommel gerührt hatten, erreichte 11,2 Prozent Marktanteil. 670.000 Menschen sahen ab 23:30 Uhr noch zu. Eine weitere Folge kam nach Mitternacht aber schon nur noch auf 8,1 Prozent. Die dritte "jerks"-Staffel ist schon seit Wochen bei Joyn zu sehen. 

ProSieben gewann dank der starken Primetime sogar den gesamten Dienstag und kam auf einen Tagesmarktanteil in Höhe von 11,6 Prozent. Damit lag man nicht nur vor RTL (11,1 Prozent), sondern auch vor Vox, das die vergangenen Wochen dominiert hatte, jetzt aber nur 9,7 Prozent erreichte. Tatsächlich haben Joko und Klaas der "Höhle der Löwen" einige Zuschauer gekostet, die Gründershow war trotzdem das erfolgreichste Format in der Zielgruppe. 1,47 Millionen junge Zuschauer schalteten ein, das entsprach 17,3 Prozent Marktanteil. Es war der bislang schwächste Wert der laufenden Staffel - Vox wird es verkraften. Insgesamt schalteten 2,81 Millionen Menschen ein. 

Weiter im steilen Sinkflug befindet sich unterdessen "True Story", das im Anschluss an die "Höhle der Löwen" nicht so recht in Schwung kommt. Bei Ausgabe drei waren nur noch 7,6 Prozent Marktanteil drin - eigentlich zu wenig bei dem starken Vorlauf. Bei der Reichweite hielt man sich mit 770.000 immerhin stabil auf dem Niveau der Vorwoche. Ein weiterer Grund, weshalb Vox am Dienstag einen zweistelligen Tagesmarktanteil verpasste, war die vergleichsweise schwache Daytime. So erzielte "Shopping Queen" nur 6,2 Prozent Marktanteil, "Die schönste Braut" fiel danach sogar auf 5,4 Prozent. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 22.10.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 22.10.2019
Mehr in der Zahlenzentrale