Die Höhle der Löwen 2019 © TVNow/Bernd-Michael Maurer
Gründer und Sozialdokus punkten

Leichtes Spiel für Vox-"Löwen", RTLzwei auf Platz zwei

 

Die anderen Sender schwächeln und man selbst hat die "Höhle der Löwen", diese Kombination hat Vox auch in dieser Woche den Tagessieg beschert. Dahinter schaffte es RTLzwei auf den zweiten Platz - den Sozialdokus sei Dank.

von Timo Niemeier
06.11.2019 - 09:44 Uhr

Mit seiner Gründershow "Die Höhle der Löwen" hat Vox in den vergangenen Wochen durchschnittlich 17 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe erzielt. Und auch in dieser Woche reichten 1,46 Millionen Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 für sehr gute 16,9 Prozent. Damit erreichte Vox so viele Zuschauer in dieser Altersklasse wie kein anderer Sender, insgesamt kam man auf 2,64 Millionen. Sehr gut funktionierte im Anschluss auch "Goodbye Deutschland", das noch 12,6 Prozent holte. 

Dadurch erzielte Vox am Dienstag einen Tagesmarktanteil in Höhe von 10,3 Prozent und landete auf Rang eins aller Sender. Und auch bei RTLzwei kann man angesichts 6,9 Prozent sehr zufrieden sein. Zu verdanken hat man das in Grünwald den Sozialdokus in der Primetime. Die zweite neue Ausgabe von "Hartz und herzlich" sahen sich 1,29 Millionen Menschen an, 810.000 waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. In der Zielgruppe reichte das zu 8,8 Prozent. Beim jungen Publikum war RTLzwei damit erster "Höhle der Löwen"-Verfolger. "Armes Deutschland" steigerte sich später noch auf sehr starke 12,0 Prozent. 

Der erfolgreichste Nischensender in der Zielgruppe ist am Dienstag DMAX gewesen. Der Männersender kam auf 2,2 Prozent Tagesmarktanteil. Den größten Anteil daran hatten die "Steel Buddies", die in es der Primetime auf 700.000 Zuschauer und 3,9 Prozent Marktanteil brachten. Auch nachmittags und am Vorabend lag DMAX teilweise bei mehr als 3,0 Prozent. 

Nicht ganz so stark wie sonst präsentierte sich die Champions League bei Sky. Die Vorabend-Konferenz kam auf etwa mehr als eine halbe Million Zuschauer, in der Zielgruppe waren damit 2,8 Prozent drin. Das Einzelspiel zwischen St. Petersburg und Leipzig erreichte davon 0,9 Prozent. Am Abend zeigte man nur die Konferenz - das Spiel des BVB gegen Inter Mailand war bei DAZN in voller Länger zu sehen. Die Konferenz bei Sky kam ab 21 Uhr auf 700.000 Zuschauer, in der Zielgruppe wurden damit 4,3 Prozent gemessen. Wie immer nicht mit eingerechnet in diesen Zahlen sind Menschen, die die Spiele in Bars verfolgt haben. DAZN veröffentlicht keine Zuschauerzahlen. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 19.11.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 19.11.2019
Mehr in der Zahlenzentrale