Virtual Bundesliga © DFL
Abendlicher Endspurt

Kaum Interesse an eSports, doch Football trumpft auf

 

Die Übertragung des 4. Spieltags der Virtual Bundesliga stieß bei ProSieben Maxx am Donnerstag kaum auf Interesse. Wie gut, dass am späteren Abend dann noch ein Football-Spiel auf dem Programm stand. Richtig gut liefs für DMAX.

von Uwe Mantel
29.11.2019 - 09:50 Uhr

Ein Wechselbad der Gefühle müsste bei den Verantwortlichen von ProSieben Maxx heute der Blick auf die Quoten vom Donnerstag auslösen. Denn um 20:15 Uhr ließ sich der Abend noch richtig schlecht an: Die eSports-Übertragung von der Virtual Bundesliga wollten ab 20:15 Uhr gerade mal 50.000 Zuschauer sehen. Das sorgte nicht nur beim Gesamtpublikum für einen homöopathischen Marktanteil von 0,2 Prozent, auch bei den 14- bis 49-Jährigen fiel die Übertragung mit nur 0,4 Prozent komplett durch.

Dass ProSieben Maxx letztlich trotzdem einen guten Tagesmarktanteil von 1,9 Prozent in der klassischen Zielgruppe erreichte, ist dem Football zu verdanken. Ab 22:15 Uhr stieg man nämlich in die Übertragung des Thanksgiving-Spiels zwischen den Buffalo Bills und den Dallas Cowboys ein. Schon bei der kurzen Vorberichterstattung schoss die Reichweite auf 230.000 Zuschauer nach oben, der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei 2,3 Prozent. Das Spiel verfolgten dann bis zu 300.000 Zuschauer. Und die Marktanteile wuchsen im Lauf des Abends immer weiter: 3,8 Prozent waren es ab 22:22 Uhr, ab 23:11 Uhr wurden schon 5,4 Prozent erzielt, nach Mitternacht standen 7,2 Prozent auf dem Konto.

Bei Sat.1 Gold feierte unterdessen das neue Welpen-Format "Wunder auf 4 Pfoten" einen mauen Einstand. Um 20:15 Uhr reichte es mit 300.000 Zuschauern für 1,0 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 0,6 Prozent erzielt. "Hunde außer Kontrolle - Ein Coach für alle Felle" blieb danach mit 0,9 Prozent beim Gesamtpublikum und 0,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen ebenfalls deutlich unter den Sender-Normalwerten. Bei Sixx hingegen lief's gut: "Legacies" lieferte auch in der dritten Woche mit 2,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen gut ab, "Lucifer" bewegte sich danach mit Marktanteilen zwischen 1,8 und 2,5 Prozent ebenfalls auf gutem Niveau.

Die quotenstärksten unter den kleinen Sendern waren in Sachen Tagesmarktanteil aber Super RTL und DMAX. Bei DMAX lief es insbesondere am Vorabend richtig gut: "Deutschland 24/7" steigerte sich mit 3,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen auf einen neuen Bestwert. 350.000 Zuschauer schalteten ein. In der Primetime überzeugten dann auch die "Asphaltcowboys" (2,8 Prozent) sowie die "Euro Truckers (2,5 Prozent). Super RTL konnte sich wie immer auf seinen "CSI:Miami"-Marathon verlassen und steigerte sich von zunächst 3,1 im Lauf des Abend auf 5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 14.12.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 14.12.2019
Mehr in der Zahlenzentrale