Grill den Henssler © TVNOW / Frank W. Hempel
Nur noch auf Senderschnitt

"Grill den Henssler" sackt zum Finale noch weiter ab

 

Die erste Staffel von "Grill den Henssler" mit Moderatorin Laura Wontorra ist gut gestartet, hat dann aber nachgelassen. Zum Finale lag die Kochshow jetzt nur noch knapp auf Höhe des Senderschnitts. Einen ganz schlechten Tag erwischte Kabel Eins.

von Timo Niemeier
25.05.2020 - 09:27 Uhr

Bei der am Sonntag zu Ende gegangenen "Grill den Henssler"-Staffel war Vieles anders: Weil Annie Hoffmann nach nur einem Jahr aufhörte, gab es mit Laura Wontorra eine neue Moderatorin. Und dann musste Wontorra wegen des Coronavirus auch noch ohne Publikum moderieren, die Stimmung im Studio war also recht überschaubar. Nun hat Vox alle drei "Grill den Henssler"-Ausgaben ausgestrahlt, die Produktion musste ja wegen eines positiven Corona-Tests vorzeitig beendet werden. 

Zum Staffelfinale sahen jetzt nur noch 1,34 Millionen Menschen zu, das war die niedrigste Reichweite der Staffel und im Vergleich zum Auftakt ein Verlust von mehr als 200.000 Zuschauern. Der Marktanteil in der Zielgruppe lag mit 6,8 Prozent außerdem nur noch auf Höhe des Senderschnitts. Gestartet war man in die neue Staffel noch mit 8,7 Prozent. In Summe erzielten die drei Ausgaben 7,8 Prozent Marktanteil, damit lief es so gut wie bei der letzten Staffel mit Annie Hoffmann. Das sind ordentliche Werte, "Grill den Henssler" ist damit aber auch weit entfernt von den teils mehr als zehn Prozent, die in der Vergangenheit auch schon mal drin waren. 

Marktanteils-Trend: Grill den Henssler
Grill den Henssler

Dass es am Ende für Vox am Sonntag trotzdem noch zu einem Tagesmarktanteil in Höhe von 7,7 Prozent reichte, ist vor allem dem Vorabend und dem späten Abend zu verdanken. Im Anschluss an "Grill den Henssler" steigerte sich etwa "Prominent" auf 10,3 Prozent. Am Vorabend kam "Ab ins Beet" auf sehr gute 11,9 Prozent, 2,22 Millionen Menschen sahen zu - die Gartensoap konnte damit die Primetime-Show deutlich übertrumpfen. 


Einen ziemlich schlechten Tag erwischte Kabel Eins, das bei einem Tagesmarktanteil in Höhe von nur 3,9 Prozent hängen blieb. Ein "Mein Lokal, Dein Lokal"-Marathon lag ab dem Nachmittag durchweg unter dem Senderschnitt, teilweise waren nur 2,0 Prozent drin. Mit einer alten "Trucker Babes"-Ausgabe konnte man in der Primetime zudem nichts reißen und blieb bei 4,3 Prozent hängen. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 13.07.2020


Zuschauer 14-49 Jahre vom 13.07.2020
Mehr in der Zahlenzentrale  
Die 5 meistgesehenen Sendungen der 14- bis 49-Jährigen vom 13. Juli 2020

Gute Zeiten, Schlechte… 1,05 Mio. 19,1 %
Undercover Boss Folge … 0,98 Mio. 14,4 %
Tagesschau 0,88 Mio. 14,3 %
RTL Aktuell 0,75 Mio. 19,2 %
Die! Herz! Schlag! Sho… 0,75 Mio. 11,3 %

Die kompletten Top 20 in der Zahlenzentrale:
   14-49-Jährige  ab 3 Jahre