Normalerweise kann sich Sat.1 auf Julia Leischik verlassen, daher hat man den Vertrag mit der Moderatorin auch gerade erst verlängert (DWDL.de berichtete). Die letzte Staffel von "Bitte melde dich" erzielte im Schnitt 11,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, 2,83 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen zu. Bei der Rückkehr ins Programm musste man sich nun mit deutlich weniger zufrieden geben: Die Gesamt-Reichweite betrug lediglich 1,89 Millionen, 340.000 Zuschauer waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. Der Marktanteil in der Zielgruppe lag so bei 6,4 Prozent - schlechter lief es für die Sendung noch nie. 

Damit fiel Sat.1 sogar hinter das chronisch schwache "Heimlich verliebt" bei RTL zurück. Das kann schon seit Wochen nicht überzeugen und jetzt fiel das Format zum Staffelfinale mit 7,7 Prozent auch noch auf einen neuen Tiefstwert. 1,29 Millionen Gesamtzuschauer ist außerdem die niedrigste Reichweite, die das Format seit dem Start Mitte August eingefahren hat. Damit ist wohl eher nicht mit einer Fortsetzung der Produktion von UFA Show & Factual zu rechnen. 

Besser lief es am Vorabend für RTLzwei. "Grip - Das Motormagazin" holte dort 7,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und lag damit auf einem Niveau mit "Galileo". Für das ProSieben-Magazin ist das dementsprechend eine schlechte Nachricht und ein Wert weit unter dem Senderschnitt. 690.000 Menschen sahen sich "Grip" an. Bei Vox unterhielt "Einmal Camping, immer Camping" zunächst 1,05 Millionen Menschen, ehe sich "Hot oder Schrott" danach auf 1,25 Millionen steigerte. Auch die Marktanteile in der Zielgruppe lagen mit 7,4 und 8,6 Prozent auf einem guten Niveau. 

Und auch am Abend lag Vox bei zufriedenstellenden Werten. Eine alte "Kitchen Impossible"-Ausgabe erreichte 8,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, 1,22 Millionen Menschen sahen insgesamt zu. "Prominent" steigerte sich danach sogar noch auf 8,9 Prozent. Bei Kabel Eins unterhielten die "Trucker Babes" zur besten Sendezeit 1,11 Millionen Zuschauer und kamen beim jungen Publikum so auf 6,7 Prozent, auch "Abenteuer Leben am Sonntag" lag danach mit 6,1 Prozent noch über dem Senderschnitt.