Die TV-Branche blickt jeden Morgen auf die Quoten des Vortages. Es handelt sich hier aber um "vorläufig gewichtete Daten". Drei Tage später werden diese durch endgültig gewichtete Werte ersetzt, die eigentlich maßgeblich sind, die aber kaum noch wahrgenommen werden. In diese Zahlen fließt zum Einen ein Teil der zeitversetzten Nutzung (Mediatheken ausgenommen) ein. Zum Anderen stehen sie auf einer etwas breiteren Basis, weil bis dahin Nutzungsdaten aus weiteren TV-Haushalten bei der GfK eingegangen sind, die die Hochrechnung genauer machen. Mehr dazu hier. Wir blicken immer donnerstags auf die größten Änderungen, die sich dadurch ergeben.

Der ZDF-Krimi "Marie Brand und die falschen Freunde" gehörte in der vergangenen Woche zu den Sendungen, die am meisten nachträglich durch eine zeitversetzte Nutzung auf klassischem Wege profitierten. Um 300.000 Zuschauer wurde die Reichweite nach oben korrigiert, sodass unterm Strich eine Reichweite von 6,87 Millionen Zuschauern stand. Zum Vergleich: Beim sonntäglichen "Polizeiruf 110" betrug das Plus nur 40.000 Zuschauer. Ganz vorne in der Hit-Liste befindet sich jedoch einmal mehr die "heute-show", für die es sogar um 470.000 Zuschauuer nach oben ging, bei den 14- bis 49-Jährigen wurde der Marktanteil gar um fast drei Prozentpunkte auf stolze 22,8 Prozent verändert.

Und selbst das ist nur die halbe Wahrheit, denn weitere 240.000 Zuschauer wurden auch der Wiederholung am späten Samstagabend zugerechnet, sodass die "heute-show" alleine mit diesen beiden Ausstrahlungen auf fast 750.000 Zuschauer kommt, die nicht aus den ursprünglichen Daten hervorgingen. Generell fällt auch in dieser Woche wieder auf, dass es oft die Nacht-Wiederholungen sind, deren Quoten nachträglich nach oben korrigiert werden. Bestes Beispiel ist das "Sommerhaus der Stars": Während die Reichweite der Sonntags-Ausgabe um 20:15 Uhr quasi kaum nennenswert aufgewertet wurde, wird bei der nächtlichen Ausstrahlung plötzlich eine mehr als doppelt so hohe Reichweite ausgegeben.

Größte Zugewinne* bei Gesamtreichweite

  ab 3 14-49
  Sendung Datum RW MA RW MA
heute-show 18.09.
22:45
4,12
(+0,47)
20,2%
(+1,6%p.)
1,44
(+0,26)
22,8%
(+2,9%p.)
Marie Brand und die falschen Freunde 16.09.
20:15
6,87
(+0,30)
23,4%
(+0,6%p.)
0,75
(+0,06)
8,7%
(+0,5%p.)
Joko & Klaas Live 16.09.
20:15
1,84
(+0,21)
6,3%
(+0,5%p.)
1,43
(+0,18)
16,8%
(+1,6%p.)
Flucht durchs Höllental 14.09.
20:14
5,08
(+0,16)
17,2%
(+0,3%p.)
0,53
(+0,04)
6,2%
(+0,3%p.)
Joko & Klaas gegen ProSieben 15.09.
20:15
1,27
(+0,15)
4,9%
(+0,5%p.)
0,97
(+0,14)
13,0%
(+1,4%p.)
Tagesschau 20.09.
19:59
7,48
(+0,15)
25,3%
(+0,3%p.)
1,75
(+0,03)
21,3%
(+0,2%p.)
Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe 14.09.
22:14
0,69
(+0,14)
3,6%
(+0,7%p.)
0,46
(+0,11)
7,9%
(+1,5%p.)
Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe 20.09.
23:03
0,59
(+0,14)
4,7%
(+0,9%p.)
0,39
(+0,12)
9,3%
(+2,2%p.)
Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe 18.09.
22:15
0,92
(+0,14)
4,2%
(+0,5%p.)
0,61
(+0,10)
9,0%
(+1,1%p.)
Die Höhle der Löwen 14.09.
20:15
2,46
(+0,13)
8,9%
(+0,3%p.)
1,36
(+0,09)
16,7%
(+0,6%p.)

*Vergleich vorläufig vs. endgültig gewichtete Quoten; Zeitraum: 14.09.-20.09.; Reichweiten-Angaben in Mio.; Sendungen zwischen 18:00 und 23:30 Uhr; Quelle: AGF/Berechnungen DWDL.de

Kurios: In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen wird der Marktanteil von anfangs haarsträubenden 1,2 Prozent um sagenhafte 8,8 Prozentpunkte korrigiert, sodass einmal mehr die Frage aufgeworfen werden kann, wie genau das System bei der Zuordnung ist. Gleichzeitig kann man RTL nur raten, auf die Nacht-Wiederholungen zu verzichten, um mit Blick auf die endgültig gewichteten Quoten die deutlich wichtigere Primetime-Ausstrahlung zu stärken. Bei "Love Island" zeigt sich das Phänomen sehr deutlich: Das Format kommt ohne Wiederholung aus, kann sich durch die zeitvesetzte Nutzung auf dem eigentlichen Sendeplatz jedoch um Zugewinne von bis zu 2,2 Prozentpunkten freuen. 

Größte Zugewinne* bei Marktanteil (14-49)

  ab 3 14-49
  Sendung Datum RW MA RW MA
heute-show 18.09.
22:45
4,12
(+0,47)
20,2%
(+1,6%p.)
1,44
(+0,26)
22,8%
(+2,9%p.)
Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe 20.09.
23:03
0,59
(+0,14)
4,7%
(+0,9%p.)
0,39
(+0,12)
9,3%
(+2,2%p.)
Pocher - Gefährlich ehrlich! 17.09.
23:15
0,77
(+0,10)
6,4%
(+0,7%p.)
0,41
(+0,09)
11,5%
(+2,0%p.)
Joko & Klaas Live 16.09.
20:15
1,84
(+0,21)
6,3%
(+0,5%p.)
1,43
(+0,18)
16,8%
(+1,6%p.)
Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe 14.09.
22:14
0,69
(+0,14)
3,6%
(+0,7%p.)
0,46
(+0,11)
7,9%
(+1,5%p.)
Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe 16.09.
22:16
0,77
(+0,04)
4,2%
(+0,6%p.)
0,49
(+0,04)
8,7%
(+1,4%p.)
Joko & Klaas gegen ProSieben 15.09.
20:15
1,27
(+0,15)
4,9%
(+0,5%p.)
0,97
(+0,14)
13,0%
(+1,4%p.)
Markus Lanz 15.09.
23:19
1,37
(+0,07)
14,2%
(+0,3%p.)
0,27
(+0,04)
10,2%
(+1,2%p.)
Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe 15.09.
22:17
0,78
(+0,10)
4,9%
(+0,5%p.)
0,49
(+0,07)
10,3%
(+1,1%p.)
Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe 18.09.
22:15
0,92
(+0,14)
4,2%
(+0,5%p.)
0,61
(+0,10)
9,0%
(+1,1%p.)

*Vergleich vorläufig vs. endgültig gewichtete Quoten; Zeitraum: 14.09.-20.09.; Reichweiten-Angaben in Mio.; Sendungen zwischen 18:00 und 23:30 Uhr; Quelle: AGF/Berechnungen DWDL.de

Zu den Gewinnern der Woche zählen aber auch Joko und Klaas. Deren 15 Live-Minuten mit der "Moria-Story" haben für viel Aufsehen gesorgt und konnten nachträglich noch weitere 210.000 Zuschauer einsammeln, sodass sich ProSieben unterm Strich über 1,84 Millionen Zuschauer freuen kann. Die Reichweite fiel damit um über zwölf Prozent höher aus als ursprünglich angenommen. Gleichzeitig zog der Marktanteil von "Joko & Klaas Live" um 1,6 Prozentpunkte auf 16,8 Prozent an. Aber auch "Joko & Klaas gegen ProSieben" legte zu: Wurde ursprünglich von nur 11,6 Prozent Marktanteil ausgegangen, stehen nun ungleich erfreulichere 13,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen auf der Uhr.

Auch bei der RTL-Show "Pocher - Gefährlich ehrlich" zeigt sich übrigens, dass viele Fans die Show zeitversetzt schauen. Hier wurde aus dem ursprünglich einstelligen Marktanteil letztlich ein recht guter Wert von 11,5 Prozent.