Nach einer tagelangen Hängepartie steht Joe Biden im Rennen ums Weiße Haus inzwischen als Gewinner fest - und das sorgte auch am Samstag wieder für ein erhöhtes Informationsbedürfnis des Fernsehpublikums. Ablesen lässt sich das nicht zuletzt an den Quoten der "Tagesschau": 15,4 Millionen Zuschauer informierten sich hier um 20:00 Uhr, davon 9,71 Millionen alleine im Ersten, wo der Marktanteil herausragende 28,7 Prozent betrug. Bei den 14- bis 49-Jährigen war die "Tagesschau" im Ersten mit 2,37 Millionen Zuschauern und 24,3 Prozent ebenfalls die klare Nummer eins am Samstag.

Stark war eine Stunde zuvor schon die "heute"-Sendung, die es im ZDF auf 6,32 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 21,4 Prozent brachte. Beim jungen Publikum waren ebenfalls weit überdurchschnittliche 13,6 Prozent drin. "RTL aktuell" wiederum konnte am Samstag eher durchwachsene Quoten einfahren und musste sich mit 12,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen begnügen, lag also in der Zielgruppe noch hinter den ZDF-Nachrichten.

Auch am späten Abend blieb das Interesse groß: So hielt eine Extra-Ausgabe der "Tagesthemen" um 21:47 Uhr noch 5,40 Millionen Zuschauer im Ersten, sodass der Marktanteil bei 17,0 Prozent lag. Das ZDF hatte parallel dazu sogar den "Quiz-Champion" für ein "heute-journal spezial" unterbrochen und damit noch 4,73 Millionen Zuschauer erreicht. Die reguläre Ausgabe des ZDF-Magazins hielt nach der Show noch 4,61 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher und steigerte den Marktanteil auf stolze 24,0 Prozent. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war das "heute-journal" am späten Abend mit 17,4 Prozent sehr stark. Zum Vergleich: Die "Tagesthemen" kamen zu diesem Zeitpunkt nicht über 2,06 Millionen Zuschauer hinaus.

Auch Nachrichtensender drehen wieder auf

Am Vorabend wiederum, als die Nachricht von Bidens Wahlsieg die Runde machte, schlug die Stunde der Nachrichtensender: 780.000 Zuschauer entschieden sich gegen 17:30 Uhr für ntv, das stundenlang ohne Werbung sendete, knapp 750.000 waren bei Welt dabei. Mit der anschließenden Pressekonferenz der Trump-Anwälte zählten beide Sender jeweils rund 960.000 Zuschauer und Marktanteile von mehr als sechs Prozent in der Zielgruppe. In der Endabrechnung setzte sich schließlich ntv durch: Auf starke 3,4 Prozent belief sich der Tagesmarktanteil in der Zielgruppe, aber auch Welt war am Samstag mit durchschnittlich 2,6 Prozent wieder außerordentlich erfolgreich.

Anders als Welt zeigte ntv in der Nacht übrigens auch die Reden von Joe Biden und Kamala Harris - und verzeichnete damit ebenfalls tolle Quoten. 370.000 Zuschauer blieben ab 1:45 Uhr noch wach und sorgten damit für einen beachtlichen Marktanteil von 7,6 Prozent beim Gesamtpublikum. In der Zielgruppe lief es mit 6,2 Prozent ähnlich gut. Das ZDF kam mit nächtlichen Live-Übertragung indes auf 660.000 Zuschauer sowie 13,4 Prozennt Marktanteil und war bei den 14- bis 49-Jährigen mit 11,7 Prozent ebenfalls zweistellig.