Den Show-Dreikampf zwischen dem Ersten, RTL und ProSieben hat ganz klar der öffentlich-rechtliche Sender für sich entschieden. Nicht nur, dass "Klein gegen Groß" zur besten Sendezeit im Schnitt 6,16 Millionen Zuschauer vor den TV-Geräten versammelte und damit ohnehin in einer anderen Liga spielte als die Privatsender. Auch beim jungen Publikum lag Kai Pflaume vor RTL und ProSieben: 1,25 Millionen Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren entsprachen hier einem sehr guten Marktanteil in Höhe von 15,5 Prozent. 

"Das Supertalent" erreichte bei RTL zur gleichen Zeit 1,16 Millionen junge Zuschauer und 14,1 Prozent Marktanteil, das ist ein neues Staffeltief für die Castingshow. Dennoch war man damit immerhin erster "Klein gegen Groß"-Verfolger. Insgesamt verzeichnete das RTL-Format 2,75 Millionen Zuschauer, das waren rund 250.000 weniger als beim bisherigen Tief in der laufenden Staffel. Die starke öffentlich-rechtliche Konkurrenz hat sich also bemerkbar gemacht. "Mario Barth & Friends" erreichte im Anschluss an das "Supertalent" immerhin noch 13,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. 

Weit abgeschlagen im Show-Dreikampf landete "Schlag den Star". Die ProSieben-Show ging allerdings auch bis 1:30 Uhr, das ließ naturgemäß die Durchschnittsreichweiten spürbar sinken, aber auch in Sachen Marktanteil wird man sich in Unterföhring möglicherweise etwas mehr vorgestellt haben. 730.000 Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren sorgten in dieser Altersklasse im Schnitt für nur 11,6 Prozent Marktanteil. Das ist der schlechteste Wert seit mehr als einem Jahr, vor einem Monat waren noch mehr als 16 Prozent drin. Insgesamt sahen sich am Samstag 1,33 Millionen Menschen die Show an, in der Cathy Hummels und Stefanie Hertel gegeneinander antraten. 

Doch noch einmal zurück zum Ersten, das nicht nur den Primetime-Sieg beim jungen Publikum holte, auch der gesamte Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen ging an den Sender. Die "Tagesschau" verzeichnete nämlich 1,77 Millionen Zuschauer in diesem Alter und damit mehr als alle anderen Formate. 22,6 Prozent Marktanteil wurden gemessen, insgesamt sahen 8,10 Millionen Menschen zu. Und weil auch die "Sportschau" am Vorabend bei guten 13,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe lag, holte Das Erste am Samstag einen Tagesmarktanteil in Höhe von 9,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Die Tagesmarktführerschaft verpasste man damit nur knapp, für RTL lief es mit 10,1 Prozent noch einen Hauch besser. Insgesamt lag Das Erste (14,6 Prozent) aber recht deutlich vor dem ZDF (12,4 Prozent).