Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Mit einer "Show zum ausgefallenen Jahr" betrat Thomas Gottschalk am Montagabend die Show-Bühne im Ersten, doch etwas mehr Aufmerksamkeit dürfte man sich bei der ARD wohl sicher erhofft haben. Nur 2,81 Millionen Zuschauer entschieden sich für "2020 - Gottschalk holt's nach", sodass der Marktanteil bei nur 9,2 Prozent lag. Der Rückenwind durch das "ARD extra" half nur bedingt, was auch daran lag, dass sich die Sondersendung erstmals auch beim Gesamtpublikum dem starken "RTL aktuell Spezial" geschlagen geben musste. 4,01 Millionen Zuschauer waren im Ersten dabei, fast eine halbe Million mehr entschieden sich für RTL.

Bemerkenswert ist allerdings, dass die Gottschalk-Show beim jungen Publikum durchaus punkten konnte: Mit 780.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren bewegte sich die Sendung hier mit 8,9 Prozent Marktanteil klar über den Normalwerten des Ersten. Es fehlte also vor allem das Stammpublikum, das sich am Montagabend mehrheitlich für "Bauer sucht Frau" und die ZDF-Komödie "Familie Bundschuh im Weihnachtschaos" entschied. Diese fuhr mit 6,60 Millionen Zuschauern einen hervorragenden Marktanteil von 19,0 Prozent und war darüber hinaus auch bei den 14- bis 49-Jährigen mit 9,4 Prozent gefragt.

Doch auch abseits von "2020 - Gottschalk holt's nach" war Das Erste beim jungen Publikum erfolgreich: So erzielten die "Tagesthemen" im Anschluss sehr gute 10,2 Prozent Marktanteil, der "ARD-Jahresrückblick" steigerte sich sogar auf 11,0 Prozent - und das, obwohl beim Gesamtpublikum mit 1,41 Millionen Zuschauern eher unspektakuläre 11,0 Prozent drin waren. Auch die nächtliche "Tagesschau" hielt den Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen im zweistelligen Bereich.

Davon konnte Luke Mockridge in Sat.1 nur träumen: Seine weihnachtliche "Greatnightshow" blieb mit nur 920.000 Zuschauern sowie 7,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe ebenso blass wie das Best-Of der "Martina Hill Show", das danach sogar nicht über 6,5 Prozent Marktanteil hinauskam. Ganz so hart wie ProSieben traf es Sat.1 allerdings dort: Dort geriet das Musik-Spezial von "Late Night Berlin" nach 23 Uhr mit gerade mal 3,8 Prozent Marktanteil völlig unter die Räder. Insgesamt erreichte die Show nur 230.000 Zuschauer - weniger waren es noch nie. Zuvor blieben aber schon die "Simpsons" und "Big Bang Theory" blass.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV