Schon in den zurückliegenden Wochen präsentierte sich der ZDF-"Bergdoktor" in bestechender Form, regelmäßig schalteten mehr als sieben Millionen Zuschauer ein. Anfang März erreichte die Reihe mit 7,6 Millionen Zuschauern sogar einen neuen Rekord. Ganz so viele Menschen sahen jetzt zum Staffelfinale zwar nicht zu, aber es waren trotzdem 7,48 Millionen - ein fantastischer Wert. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei 23,2 Prozent. Und natürlich war der "Bergdoktor" damit auch das meistgesehene Format am Donnerstagabend. 

Auf Staffelsicht erreichte Hans Sigl im Schnitt übrigens 7,18 Millionen Menschen und damit rund 600.000 mehr als im vergangenen Jahr. Damit war es auch die beste "Bergdoktor"-Staffel aller Zeiten. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte das Staffelfinale übrigens ebenfalls sehr gute 10,7 Prozent, damit war man in dieser Altersklasse erster Verfolger von "Germany’s Next Topmodel" in der Primetime. Auch auf Staffelsicht war für den "Bergdoktor" mit 10,7 Prozent ein zweistelliger Wert drin. Am späten Abend lief es für das ZDF dann ebenfalls noch sehr gut, allen voran Markus Lanz drehte auf (DWDL.de berichtete). 

Zuschauer-Trend: Der Bergdoktor

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Doch auch beim Ersten kann man zufrieden sein: Der letzte Teil der Miniserie "Die Toten von Marnow" kam auf 4,46 Millionen Zuschauer und damit einige mehr als am Mittwoch. Mit 13,7 Prozent Marktanteil erzielte Das Erste einen guten Wert, die Serie steht ja außerdem schon seit Tagen vollständig in der Mediathek zum Abruf bereit. Dort kamen die Folgen laut der ARD zwischen dem 6. und 17. März auf rund 9,1 Millionen Videoabrufe - diese Zahl ist jedoch nicht direkt mit den offiziell gemessenen TV-Reichweiten zu vergleichen, bei denen es sich um Durchschnittswerte handelt. 

MIt 18,0 Prozent Tagesmarktanteil war das ZDF am Donnerstag mit Abstand der erfolgreichste Sender. Neben der Zeitzone ab 20:15 Uhr lief es auch in der Daytime wie gewohnt klasse, "SOKO Stuttgart" erzielte am Vorabend beispielsweise exakt 20,0 Prozent beim Gesamtpublikum. "Bares für Rares" (23,5 Prozent) und die "Rosenheim-Cops" (25,5 Prozent) lagen am Nachmittag sogar noch über diesem Wert. Das Erste kam auf einen Tageswert in Höhe von 10,9 Prozent.