Auch an diesem Wochenende musste "Denn sie wissen nicht, was passiert" bei RTL ohne Günther Jauch auskommen. Der Entertainer befindet sich noch in Corona-Quarantäne und wurde deshalb erneut ersetzt. Waren es im Staffelauftakt am Wochenende zuvor acht Frauen, die die Lücke schließen sollten, versteckten sich hinter Jauch-Masken in der zweiten Ausgabe der laufenden Staffel nun acht Männer. Unter anderem dabei: Harry Wijnvoord, Pascal Hens, Sasha, Steffen Hallaschka und Giovanni Zarrella.

2,80 Millionen Menschen schalteten am Samstagabend im Schnitt ein, gesamt erreichte RTL somit gute 11,5 Prozent Marktanteil, bei den 14- bis 49-Jährigen lag die ermittelte Quote bei 16,5 Prozent und somit weit oberhalb der Sendernorm. Mit dem Ergebnis sieben Tage zuvor hielt man nicht ganz mit, die Zielgruppen-Quote gab um 1,4 Prozentpunkt nach. Zu Ende war die Live-Sendung übrigens auch diesmal erst weit nach Mitternacht und somit später als geplant. Die nachfolgende "Take Me Out"-Wiederholung startete um 0:40 Uhr. Rund 950.000 Zuschauer blieben noch dran, in der Zielgruppe sicherte sich das Ralf-Schmitz-Format sehr starke 18 Prozent Marktanteil.

"The Voice Kids" blickt derweil seinem Staffelende entgegen. Am kommenden Wochenende zeigt Sat.1 sowohl das Halbfinale als auch das Finale. Doch die Voraussetzungen könnten besser sein. Am Samstag kam die Musikshow nur auf 1,66 Millionen Zuschauer im Schnitt und somit  auf so wenige wie nie zuvor. Der Zielgruppen-Marktanteil sank auf ein neues Staffeltief und lag noch bei 8,5 Prozent. Vollkommen abgeschlagen präsentierte sich ab kurz vor 23 Uhr dann eine "The Voice Senior"-Wiederholung, die nicht über 3,8 Prozent der Werberelevanten hinaus kam und auch insgesamt keine Bäume ausriss: Rund 540.000 Menschen schalteten ein.

Besser unterwegs war da schon die Live-Show des Ersten: "Verstehen Sie Spaß?" begeisterte zur besten Ausstrahlungszeit 4,24 Millionen Menschen ab drei Jahren. 14,4 Prozent Marktanteil erzielte Moderator Guido Cantz insgesamt, 13,1 Prozent bei den jungen Leuten.