Mit Wiederholungen seiner Trödelshow "Die Superhändler" möchte RTL derzeit so gut es geht über die Wochen kommen, doch schon jetzt dürfte man sich neue Impulse für den Nachmittag erhoffen, etwa durch die für Anfang Juli angekündigte Verlängerung von "Punkt 12". Die Trödelshow mit Sükrü Pehlivan ist jedenfalls derzeit nicht gerade gut in Fahrt. Im Juni erzielten bis dato erst zwei Ausstrahlungen überhaupt zweistellige Zielgruppen-Marktanteile. Am Mittwoch nun sah es für die zweieinhalb Stunden, die RTL mit dem Format bespielte, besonders schlecht aus – und das, obwohl im Free-TV kein EM-Spiel gegen die Show lief (das 15-Uhr-Match gab es exklusiv bei MagentaTV für zahlende Kunden zu sehen). Dennoch: Sükrü und seine Händler kamen nach 14 Uhr nicht über 4,8 und 4,2 Prozent Marktanteil hinaus, nachdem "Punkt 12" zwischen 12 und 14 Uhr noch für 13,3 Prozent gesorgt hatte.

Somit landete RTL am Nachmittag unter anderem hinter Kabel Eins. Dort lieferten Wiederholungen von amerikanischen Krimis wunderbare Werte. 8,6 Prozent erreichte "The Mentalist" ab 13 Uhr in der klassischen Zielgruppe, eine Stunde später kam die Produktion mit einer weiteren Episode noch auf 7,8 Prozent. Das um 15 Uhr gestartete "Navy CIS" holte 6,9 Prozent, eine weitere Folge ab 16 Uhr dann sogar 7,6 Prozent. Die um kurz vor 16 Uhr gezeigten "Kabel Eins News" sicherten sich sehr gute 8,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

RTL tat sich derweil auch im weiteren Verlauf des Nachmittags schwer: "Die Versicherungsdetektive" holten ab 16:30 Uhr nur schwache 5,1 Prozent. Das hatte zur Folge, dass "Unter uns" sich zwar deutlich steigerte, die 17:30-Uhr-Daily blieb aber mit 9,5 Prozent einstellig – zum sechsten Mal im Juni. Für die Serie aus dem Hause UFA Serial Drama ist es derzeit eine Quotenachterbahn, noch vergangene Woche waren Marktanteile von über 16 Prozent möglich. Schwer tat sich RTL übrigens auch am Mittwochvormittag – abgelöst wurden dort inzwischen die einstigen Fälle des "Blaulicht-Report", doch der Ersatz nach zehn Uhr hat es schwer. 5,8 Prozent Marktanteil wurden bei "Vermisst" gemessen, ab elf Uhr landeten "Die Versicherungsdetektive" bei 5,7 Prozent.

So ist es nicht verwunderlich, dass RTL am Mittwoch mit 8,3 Prozent Tagesmarktanteile keine wirklich gute Figur bei den 14- bis 49-Jährigen abgab – immerhin aber reichte es für den zweiten Platz im Ranking. Man war also erster Verfolger des Ersten Deutschen Fernsehens (23,2%), das über mehrere Stunden hinweg die Fußball-EM übertrug. Verlassen konnte sich RTL nämlich auf seinen Vorabend und halbwegs auf die Primetime. "RTL Aktuell" punktete mit 16,6 Prozent, "GZSZ" mit 14,9 Prozent und das schließlich ab 20:15 Uhr gezeigte "Mario Barth deckt auf" sicherte sich 8,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen und lag somit klar vor der privaten Konkurrenz.