Die Fußball-Europameisterschaft ging auch an den kleinen Sendern nicht spurlos vorüber - die roten Vorzeichen dominieren bei den Juni-Marktanteilen hier ebenso wie bei den großen Vollprogrammen. Und doch gibt es einige Ausnahmen. Da wäre etwa RTLplus zu nennen, das seinen Aufwärtstrend der vergangenen Monate fortsetzte und im Juni mit 2,1 Prozent Marktanteil so stark war wie seit fast einem Jahr nicht mehr, als der Spartensender schon einmal dieses Rekord-Niveau verbuchte. Beachtlich: Seit Januar hat RTLplus einen halben Prozentpunkte beim Gesamtpublikum hinzugewonnen.

 

Dazu kommt, dass mit Nitro noch ein weiterer RTL-Ableger zu den Gewinnern des Monats zählte. Hier ging es in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen um 0,1 Prozentpunkte auf 2,2 Prozent Marktanteil nach oben. Auch das war der beste Wert seit dem vergangenen Sommer. Kein anderer kleiner Sender konnte mit Blick aufs junge Publikum mit Nitro mithalten - stärkste Verfolger waren ZDFinfo und ZDFneo, die es auf 1,8 beziehungsweise 1,7 Prozent Marktanteil brachten.

Beim Gesamtpublikum war ZDFneo hingegen mit 2,8 Prozent nicht zu schlagen, was übrigens um ein Haar für den siebten Rang in der deutschen Senderlandschaft gereicht hätte. Während man RTLzwei deutlich schlagen konnte, lag Kabel Eins nur 0,1 Prozentpunkte vor ZDFneo. Zufrieden kann man unterdessen auch bei der ARD sein, wo One nun schon den dritten Monat in Folge mehr als einen Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum verbuchte. Der Mai-Rekord wurde einen Monat später nur knapp verfehlt.

    Marktanteil
14-49
+/-
Vormonat
+/-
Jun 20
Marktanteil
gesamt
Nitro 2,2 +0,1 -0,1 1,9
ZDFinfo 1,8 -0,2 -0,1 1,5
ZDFneo 1,7 -0,2 -0,3 2,8
Super RTL 1,5 -0,2 -0,4 1,1
DMAX 1,5 -0,2 -0,4 0,9
Kabel Eins Doku 1,4 -0,1 +0,2 0,8
ProSieben Maxx 1,3 -0,2 -0,3 0,6
RTLplus 1,2 -0,1 -0,3 2,1
Sat.1 Gold 1,2 -0,1 -0,4 1,7
sixx 1,2 -0,2 -0,3 0,8
Welt 1,1 -0,1 -0,1 0,8
Comedy Central 1,1 ±0 +0,1 0,4
ntv 1,0 -0,2 -0,3 1,0
Tele 5 0,9 ±0 -0,2 0,9
TLC 0,9 -0,1 +0,2 0,6
Disney Channel 0,9 -0,2 -0,3 0,6
Arte 0,8 ±0 -0,1 1,2
KiKa 0,8 -0,1 -0,1 0,6
3sat 0,7 -0,2 ±0 1,2
Phoenix 0,7 ±0 -0,1 0,9
Deluxe Music 0,7 ±0 ±0 0,3
One 0,6 -0,2 ±0 1,1
Sport1 0,6 ±0 +0,1 0,6
N24 Doku 0,5 ±0 ±0 0,3
Eurosport1 0,4 +0,1 +0,3 0,5
Nickelodeon 0,4 ±0 ±0 0,2
Servus TV 0,3 -0,1 ±0 0,4
Vox Up 0,3 ±0 -0,2 0,3
tagesschau24 0,3 -0,1 -0,1 0,3
Toggo Plus 0,3 -0,1 -0,1 0,2
HGTV 0,2 -0,1 ±0 0,2
MTV 0,2 ±0 ±0 0,1
Sky Sport News 0,1 -0,1 -0,1 0,1

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat an. Quelle: DWDL.de-Recherche / AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, 01.06.2021-30.06.2021

Ein weiterer Gewinner war Eurosport 1, das von den French Open und der gerade begonnen Tour de France profitierte. Immerhin 0,4 Prozent betrug der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, was 0,1 Prozentpunkte mehr waren als zuletzt und sogar 0,3 Prozentpunkte mehr als im wegen Corona noch sportarmen Juni des Vorjahres. Beim Gesamtpublikum steigerte sich der Sender auf 0,5 Prozent Marktanteil. In beiden Fällen musste sich Eurosport 1 jedoch Sport1 geschlagen geben, das sowohl beim Gesamtpublikum als auch in der Zielgruppe je 0,6 Prozent schaffte. Hier half nicht zuletzt die Eishockey-WM zu Monatsbeginn.

Sky Sport News kam übrigens in seinem letzten vollen Monat als Free-TV-Sender nur auf 0,1 Prozent Marktanteil und profitierte somit nicht von einem möglicherweise wegen der Fußball-EM gesteigerten Interesse an Sportnachrichten. Der Sender reihte sich damit noch hinter Kleinstkanälen wie ServusTV, Vox Up oder HGTV ein.

Kika büßt kaum Marktanteile ein

Weil die Fußball-EM auch bei den Kleinsten gefragt war, mussten die Kindersender im Juni ebenfalls Verluste hinnehmen. An den generellen Machtverhältnissen änderte sich jedoch nichts. So lagen Super RTL und Toggo Plus mit zusammengerechnet 18,5 Prozent Marktanteil bei den 3- bis 13-Jährigen in Führung - im Vergleich zum Juni bedeutete das allerdings ein Minus von 3,3 Prozentpunkten. Gemessen daran hielt sich der Kika mit 15,9 Prozent Marktanteil nahezu stabil. Für den öffentlich-rechtlichen Sender ging es nur um 0,3 Prozentpunkte nach unten. Verglichen mit Juni 2020 konnte der Kika sogar sein Quoten-Niveau exakt halten.

  MA 3-13
(6:00-20:15)
+/-
Vormonat
+/-
Jun 20
Super RTL inkl. Toggo Plus 21,8 -3,3 -3,5
Kika 15,9 -0,3 ±0
Disney Channel 12,5 -1,4 -0,4
Nick 4,2 -0,3 -3,5

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Quelle: DWDL.de-Recherche / AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, 01.06.2021-30.06.2021

Auch der Disney Channel verlor nicht so stark wie Super RTL und blieb im Vergleich zum Vorjahresmonat ebenfalls weitgehend stabil. Mit einem Marktanteil von 12,5 Prozent war der Sender bei den Kindern einmal mehr die drittstärkste Kraft. Nick spielte derweil schon vor der EM allenfalls eine Nebenrolle bei den 3- bis 13-Jährigen und kam dann auch im Juni mit 4,2 Prozent Marktanteil wie gewohnt unter die Räder. Der Tiefstwert aus dem Mai wurde damit noch leicht unterboten. Vor einem Jahr hatte Nick noch fast acht Prozent eingefahren.

Dritte Programme auf dem dritten Rang

Die Dritten Programme waren im Juni zusammengenommen die drittstärkste Kraft im deutschen Fernsehen - hinter dem ZDF und dem Ersten verzeichneten die ARD-Sender einen bundesweiten Marktanteil von 12,6 Prozent. Das war ein Prozentpunkt weniger als noch im Mai. Bei den 14- bis 49-Jährigen ging der Marktanteil ebenfalls um einen Prozentpunkt zurück und lag bei 4,8 Prozent. Stärkstes Drittes im eigenen Sendegebiet war einmal mehr das MDR Fernsehen, das auf 9,6 Prozent Marktanteil kam und damit erstmals seit Mai 2020 einstellig blieb. Das Schlusslicht bildete das HR Fernsehen, das mit 5,4 Prozent noch knapp hinter dem RBB mit 5,5 Prozent landete.

  MA Sendegebiet
ab 3
+/-
Vormonat
MA bundesweit
ab 3 
MA bundesweit
14-49 
MDR 9,6 -0,8 2,0 0,8
NDR 7,3 -0,8 2,4 0,8
BR 6,9 -0,9 1,8 0,5
WDR 6,5 -0,5 2,3 1,0
SWR 5,8 -1,1 1,9 0,6
RBB 5,5 -0,9 1,2 0,6
HR 5,4 -1,3 1,0 0,5

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat an. Quelle: DWDL.de-Recherche / AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, 01.06.2021-30.06.2021

So lief der Juni im Pay-TV

Dass der Fußball im Juni nicht bei Sky rollte, schlug sich in den Pay-TV-Quoten nieder. Die von Sky Media vermarkteten Sender kamen dadurch auf 4,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, nachdem in den beiden vorangegangenen Monaten jeweils noch eine Fünf vor dem Komma stand. Für die besten Reichweiten sorgte die Formel 1, die gleich drei Rennen ausrichtete, von denen zwei auf mehr als 700.000 Zuschauer kamen. In der Zielgruppe waren bis zu 14,4 Prozent Marktanteil drin. Zu den größten Film-Erfolgen zählten "Tag der Vergeltung" bei Sky und "Jumanji: Willkommen im Dschungel" bei TNT Film mit jeweils 160.000 Zuschauern bei der linearen Ausstrahlung.

Mehr zum Thema