Nach seinem Sieg in der vergangenen Woche hat Bastian Pastewka am Dienstagabend die Moderation von "Wer stiehlt mir die Show?" übernommen - und dabei eine äußerst gute Figur gemacht. Doch auch die Quoten waren glänzend: Durchschnittlich 1,03 Millionen 14- bis 49-Jährige waren dabei und trieben den Marktanteil auf starke 16,8 Prozent. Das waren, gemessen an den vorläufig gewichteten Zahlen, über zwei Prozentpunkte mehr als vor einer Woche. Gefragter war in der Sommer-Staffel bislang nur die Auftaktshow.

Insgesamt lockte "Wer stiehlt Bastian Pastewka die Show?" im Schnitt 1,59 Millionen Zuschauende zu ProSieben, 300.000 mehr als zuletzt. Hier belief sich der Marktanteil auf ebenfalls überzeugende 6,6 Prozent. Das Show-Duell mit "Take Me Out - XXL" konnte ProSieben damit auch in dieser Woche wieder für sich entscheiden: Mehr als 1,38 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer waren für die Kuppelshow nicht drin. Der Marktanteil lag in der Zielgruppe bei 11,8 Prozent, fiel damit aber zumindest wieder etwas besser aus als in der Vorwoche.

Zuschauer-Trend: Wer stiehlt mir die Show?

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Am späten Abend sah es indes sowohl für RTL als auch für ProSieben nicht allzu rosig aus: Während "Die 50 verrücktesten Abenteuer" bei RTL auf magere 8,8 Prozent Marktanteil absackten, ging bei ProSieben die Wiederholung von "Die Alm" ab 23:05 Uhr mit gerade mal 3,8 Prozent sang- und klanglos unter. Durchweg ernüchternd fielen zudem die Quoten von Sat.1 aus: Dort brachte es die Doku-Reihe "Lebensretter hautnah" um 20:15 Uhr auf nur 860.000 Zuschauende und 5,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, ehe die "Akte" auf 3,9 Prozent abstürzte.

Den Tagessieg bei Jung und Alt fuhr indes die "Tagesschau" ein: 4,73 Millionen Menschen waren um 20:00 Uhr alleine im Ersten dabei. Der Marktanteil lag beim Gesamtpublikum bei 18,4 Prozent und fiel bei den 14- bis 49-Jährigen mit 7,3 Prozent sogar noch besser aus. Eine alte Folge von "Die Kanzlei" zählte danach noch 3,71 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, ehe "In aller Freundschaft" von 4,23 Millionen gesehen wurde. Die "ZDFzeit"-Doku "Endlich wieder Kreuzfahrt" wollten nur 2,73 Millionen Menschen sehen.