2,98 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer schalteten am Montagvorabend "Wer weiß denn sowas?" im Ersten ein, das waren gut 150.000 mehr als zum Staffelauftakt in der vergangenen Woche und bedeutete den bisherigen Staffel-Bestwert. Und nachdem das Comeback insbesondere beim jüngeren Publikum vor einer Woche noch etwas verhalten ausfiel, wackelte nun auch bei den 14- bis 49-Jährigen erstmals wieder die 10-Prozent-Marke, letztlich reichte es für einen Marktanteil von 9,8 Prozent in dieser Altersgruppe.

Das ARD-Quiz war damit beim jungen Publikum deutlich erfolgreicher als die "SOKO Potsdam", die zeitgleich im ZDF ermittelte, sortierte sich insgesamt aber klar dahinter ein. Das ZDF zählte insgesamt 3,65 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer mit dem Krimi, was stolzen 19,8 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum entsprach.

Sowohl Das Erste als auch das ZDF erzielten damit am Montag übrigens um 18 Uhr eine höhere Reichweite als zur eigentlichen "Primetime" um 20:15 Uhr. Im Ersten kam die Naturdoku "Das geheime Leben der Rothirsche" um 20:15 Uhr mit 2,82 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern auf einen Gesamt-Marktanteil von 9,7 Prozent, das ZDF blieb mit der Literaturverfilmung "Deutschstunde" deutlich hinter dem zurück, was normalerweise mit Krimis dort erzielt wird. 2,96 Millionen Zuschauende wurden insgesamt gezählt, was 10,3 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum entsprach.