Das Erste ist um eine Krimireihe reicher - und noch dazu um eine ziemlich erfolgreiche: "Der Dänemark-Krimi" legte am Donnerstagabend einen überaus starken Einstand hin und fuhr auf Anhieb den unangefochtenen Tagessieg beim Gesamtpublikum ein. Durchschnittlich 6,56 Millionen Menschen waren ab 20:15 Uhr dabei und trieben den Marktanteil auf beeindruckende 23,2 Prozent. Bemerkenswert schnitt der "Dänemark-Krimi" allerdings auch bei den 14- bis 49-Jährigen ab, wo 850.000 Zuschauerinnen und Zuschauer für ebenfalls weit überdurchschnittliche 12,8 Prozent Marktanteil sorgten. Seit dem Start der "Donnerstagskrimis" konnte nur ein Film einen höheren Marktanteil beim jungen Publikum erzielen. 

Die ZDF-Serie "Mein Freund, das Ekel" konnte hingegen nicht mithalten mit dem quotenstarken Krimi, hielt mit den beiden letzten Folgen allerdings das ordentliche Quoten-Niveau der Vorwoche. So schalteten um 20:15 Uhr zunächst 3,49 Millionen Menschen ein, ehe eine weitere Folge der Serie mit Dieter Hallervorden schließlich von 3,78 Millionen gesehen wurde und 13,4 Prozent Marktanteil erzielte. Bei den 14- bis 49-Jährigen fiel "Mein Freund, das Ekel" zunächst mit 6,1 Prozent Marktanteil auf ein neues Tief, doch ab 21:00 Uhr zog der Wert noch einmal deutlich auf 7,9 Prozent. Gestartet war die Produktion noch mit zweistelligen Marktanteilen.

Zuschauer-Trend: Mein Freund, das Ekel

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Mit dem "heute-journal" übernahm das ZDF schließlich wieder die Marktführerschaft beim Gesamtpublikum: Während "Kontraste" im Ersten noch 2,93 Millionen Menschen vor dem Fernseher hielt, steigerte sich das Nachrichtenmagazin auf 4,26 Millionen, die sehr guten 17,4 Prozent Marktanteil entsprachen. "Maybrit Illner" zählte im Anschluss noch 3,01 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sowie 16,5 Prozent Marktanteil, bevor "Markus Lanz" zu später Stunde 1,89 Millionen beim ZDF hielt. Der Marktanteil des Talks betrug starke 18,9 Prozent und fiel auch beim jungen Publikum zweistellig aus - hier waren für Lanz überzeugende 10,3 Prozent drin.

Auf einen starken Abend kann man aber auch bei ZDFneo blicken, wo zwei "Monk"-Folgen ab 20:15 Uhr für starke Marktanteile von 3,4 und 4,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen sorgten und auch die "heute-show" mit 3,2 Prozent punktete. Das wiederum verhalf dann auch "Studio Schmitt" zum Erfolg: Die Late-Night-Show steigerte sich auf neue Staffel-Bestwerte und brachte es in dieser Woche auf 240.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sowie 2,3 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum. Auch das "ZDF Magazin Royale" und "Die Anstalt" schafften danach noch jeweils mehr als zwei Prozent. Mit einem Tagesmarktanteil von 2,8 Prozent war ZDFneo am Donnerstag dann auch der größte unter den kleinen Sendern.