ProSieben präsentiert sich mit seinen Samstagabend-Shows nun schon seit Wochen in Topform - und daran hat sich auch diesmal mit dem "Duell um die Welt" nichts geändert. Das Format steigerte sich sogar auf den höchsten Marktanteil in seiner Geschichte - und zwar nicht nur mit Blick auf die Team-Editionen, sondern auch im Vergleich zu jenen Ausgaben, in denen Joko und Klaas noch selbst um die Welt geflogen sind: Hervorragende 19,4 Prozent betrug der Marktanteil in der Zielgruppe. (Im Vergleich hier stets nur vorläufig gewichtete Quoten ohne zeitversetzte Nutzung).

Die absolut erzielten Reichweiten waren allerdings auch schon höher, hier schalteten diesmal insgesamt 1,45 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer ein, was beim Gesamtpublikum trotzdem für erfreuliche 6,7 Prozent Marktanteil reichte. Auch beim Gesamtpublikum platzierte sich das "Duell" damit vor dem "Supertalent", das mit dem zweiten Halbfinale bei RTL nur 1,18 Millionen Menschen vor den Bildschirm locken konnte. Im Vergleich zur Vorwoche kamen hier nochmal 160.000 Zuschauerinnen und Zuschauer abhanden.

Marktanteils-Trend: Das Supertalent

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Auch der als Juror eingesprungene Thomas Gottschalk konnte nicht verhindern, dass der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen wieder auf 5,7 Prozent zurückging. Das war der zweitschwächste Wert in der Geschichte des Formats - nur gegen die gleichzeitige Konkurrenz aus "Wetten, dass..?" und "The Masked Singer" hatte es schlechter ausgesehen. Dass es diesmal selbst in einem normalen Konkurrenzumfeld so schlecht aussah, dürfte die Verantwortlichen noch mehr schmerzen. Dass es im weiteren Verlauf des Abends für RTL erstmal nicht viel besser wurde, verwundert dann auch nicht, inzwischen sind nämlich die neuen Folgen von "Take me out" ausgegangen. Die Wiederholung einer erst viereinhalb Monate alten Folge kam danach nicht über 5,8 Prozent in der Zielgruppe hinaus.

ProSieben- und Sat.1-Doppelsenderchef Daniel Rosemann kann sich unterdessen auch über einen erfolgreichen Abend bei seinem zweiten Sender freuen: Der Film "Dumbo" überzeugte in Sat.1 mit 12,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, die Gesamt-Reichweite lag bei 2,01 Millionen. Sat.1 hatte damit das erfolgreichste Film-Angebot der Privaten, Vox sortierte sich mit 6,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen für "James Bond 007: Stirb an einem anderen Tag" deutlich dahinter ein, "Godzilla" brachte es bei RTLzwei nur auf 3,3 Prozent in der Zielgruppe. Kabel Eins pendelte mit Wiederholungen von "Hawaii Five-0" und "MacGyver" zwischen 2,7 und 3,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.