Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Die Umstyling-Folgen zählen seit jeher bei den Fans von "Germany's next Topmodel" zu den alljährlichen Highlights einer jeden Staffel. So gesehen war davon auszugehen, dass die ProSieben-Show in dieser Woche ihre bisherigen Staffel-Bestwerte noch einmal überbieten würde. Tatsächlich hat das Format die jüngst aufgestellten Rekorde regelrecht pulverisiert - und in der Zielgruppe für den höchsten "Topmodel"-Marktanteil seit 13 Jahren gesorgt.

Durchschnittlich 1,72 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauerinnen und Zuschauer sorgten ab 20:35 Uhr für einen fulminanten Marktanteil von 26,5 Prozent. Damit schaltete am Donnerstagabend in der Zielgruppe mehr als jede vierte Person ein, die vor dem Fernseher saß. Müßig zu erwähnen, dass ProSieben damit unangefochtener Marktführer war. Der bisherige Bestwert der laufenden Staffel wurde somit, verglichen mit den vorläufig gewichteten Zahlen, noch einmal um über zweieinhalb Prozentpunkte überboten. 

Marktanteils-Trend: Germany's Next Topmodel

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Insgesamt schnellte die Reichweite auf 2,69 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer nach oben, sodass der Marktanteil auch hier mit 11,1 Prozent weit über den ProSieben-Normalwerten lag. Alleine im Vergleich zur Vorwoche kamen über eine halbe Million "GNTM"-Fans dazu. Und auch danach erzielte der Privatsender noch gute Quoten: "red" hielt zu später Stunde immerhin 700.000 Personen vor dem Fernseher und sorgte noch für 12,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Gefragt war im Vorfeld zudem schon das "Ukraine Spezial", das alleine bei ProSieben von 1,49 Millionen Menschen gesehen wurde. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag die Sondersendung mit einem Marktanteil von 13,9 Prozent Marktanteil klar vor dem "RTL aktuell Spezial". Weitere 750.000 Zuschauende sahen die 20-minütige Sondersendung in Sat.1, wo der Zielgruppen-Marktanteil lediglich 4,7 Prozent betrug - hier tat sich auch "Lebensretter hautnah" im Anschluss mit 4,9 Prozent schwer.

Während sich Sat.1 mit einem Tagesmarktanteil von 6,4 Prozent in der Zielgruppe nur auf dem sechsten Platz einsortierte, dominierte ProSieben am Donnerstag das Geschehen - mit starken 14,9 Prozent lag der Sender dank "Germany's next Topmodel" fast sechs Prozentpunkte vor RTL.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV