Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Wenn es um Film mit Bud Spencer und Terence Hill geht, dann ist meist Kabel Eins im deutschen Fernsehen die erste Anlaufstelle - nicht so an Christi Himmelfahrt. Da setzte RTL über Stunden hinweg auf diverse Film-Klassiker und fuhr damit sogar richtig gut. Die Marktanteile bewegten sich in der Zielgruppe durchweg im zweistelligen Bereich, was letztlich auch einen Anteil daran hatte, dass der Privatsender am Donnerstag mit 11,7 Prozent einen ebenso hohen Tagesmarktanteil verzeichnete wie ProSieben, das am Abend bekanntlich mit dem "Topmodel"-Finale punktete.

Am besten lief es bei RTL zur Mittagszeit für die Komödie "Der Große mit dem außerirdischen Kleinen", die auf überzeugende 13,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kam. Zuvor erzielte schon "Plattfuß in Hongkong" gute 12,6 Prozent, am Nachmittag wiederum kamen "Der Bomber" und "Vier Fäuste gegen Rio" auf jeweils 12,3 Prozent. Insgesamt erreichte "Vier Fäuste gegen Rio" ab 16:33 Uhr im Schnitt 1,03 Millionen Menschen. "RTL aktuell" trieb den Marktanteil in der Zielgruppe später sogar auf 17,1 Prozent und zählte insgesamt 2,33 Millionen Menschen. Für "Comeback oder weg?" waren anschließend immerhin noch 10,2 Prozent drin.

Bei RTLzwei traf unterdessen an Christi Himmelfahrt vor allem der "Trödeltrupp" den Geschmack des - vor allem älteren - Publikums. Während die Dokusoap in der Zielgruppe nämlich teils nicht mal vier Prozent Marktanteil erzielte, waren beim Gesamtpublikum in der Spitze sogar beachtliche 7,0 Prozent drin, eingefahren zur Mittagszeit, als 660.000 Menschen einschalteten. Am Vorabend wollten sogar 870.000 Zuschauerinnen und Zuschauer eine alte Folge der des "Trödeltrupps" sehen. Bitter lief es dagegen für Vox, wo "4 Hochzeiten - Von Braut zu Braut" nachmittags gerade mal 2,5 Prozent Marktanteil einfuhr.

Damit lag Vox sogar weit hinter ProSieben Maxx, wo die Dokusoap "Border Patrol Australia" den Marktanteil nach 16 Uhr auf bis zu 4,8 Prozent steigen ließ. Bis zu 290.000 Zuschauerinnen und Zuschauer verbuchte der Spartensender mit dem in Dauerschleife gezeigten Format - was zu einem Tagesmarktanteil von 2,7 Prozent führte. Bei Sport1 erreichte das Viertelfinal-Aus der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft am Nachmittag derweil sogar tolle 6,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Durchschnittlich 650.000 Fans verfolgten die Partie gegen Tschechien.

Ebenfalls bemerkenswert: Dank über Stunden hinweg gezeigter Dokumentation kam der Kultursender 3sat beim jungen Publikum an Christi Himmelfahrt auf sehr gute 2,0 Prozent Marktanteil und damit in etwa das Doppelte der Normalwerte.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV