Quelle der Daten für diesen Artikel: AdScanner

In Zusammenarbeit mit AdScanner veröffentlicht das Medienmagazin DWDL.de täglich die Hitlisten der Produkte, für die am Vortag im TV die meisten Spots geschaltet bzw. deren Spots die höchsten Reichweiten erzielt haben. Seit Anfang Mai findet die Auswertung nun also auf Produkt-Ebene statt: Sind mehrere unterschiedliche Spots für das gleiche Produkt geschaltet, zählen wir diese zusammen. So ergibt sich ein klareres Bild, wie hoch der Werbedruck für ein Produkt wirklich war.

Die Messung der Reichweiten basiert auf der sekundengenauen Erhebung der TV-Nutzung von rund einer Million Haushalten in Zusammenarbeit mit Vodafone. Statt nur einer durchschnittlichen Werbeinsel-Reichweite kann AdScanner auch Unterschiede innerhalb eines Werbeblocks sichtbar machen. Daher werden aus dem branchenüblichen GRP (Gross Rating Points), der Brutto-Reichweite in Prozent, die den erzeugten Werbedruck misst, bei AdScanner der sekundengenaue XRP (Exact Rating Points), bezogen auf die gemessenen Vodafone-Haushalte.

220630 Ads1 © AdScanner

Sky hat am Donnerstag den Werbedruck für seinen Streamingdienst Wow wieder deutlich erhöht. Gleich 154 Mal flimmerten die Spots für den Nachfolger von Sky Ticket über den Bildschirm - das reichte zwar nicht für einen Platz unter den Top 10 der am meisten ausgestrahlten Spots, dafür aber für einen beachtlichen fünften Platz im Reichweiten-Ranking von AdScanner. Mit einem XRP von 53,08 konnte Wow am Donnerstag überzeugen.

Zum Verständnis der XRP: Hier handelt es sich um eine Brutto-Reichweite, die Einzel-Reichweite jeder Ausstrahlung wird somit aufaddiert. Ein Beispiel: Läuft ein Spot zehn Mal und erreicht dabei jeweils fünf Prozent der gemessenen Vodafone-Haushalte, ergibt das für den gesamten Tag 50 XRP - auch wenn es immer die gleichen fünf Prozent gewesen wären. 

220630 Ads2 © AdScanner

Alleine in den vergangenen sieben Tagen kamen die Wow-Spots übrigens auf fast 1000 Ausstrahlungen, am Donnerstag entfiel der größte Anteil auf Deluxe Music - was insofern nicht völlig überrascht, weil sich der Sky Media doch auch um die Deluxe-Vermarktung kümmert. Für die meisten XRP-Punkte war letztlich aber die Ausstrahlung bei RTL verantwortlich: Über ein Viertel der Reichweite kam durch die Werbung im Umfeld des RTL-Programms zustande, mit einigem Abstand folgten RTLzwei und ProSieben.

Bei RTL erhielt am Donnerstag aber auch einmal mehr der hauseigene Streamingdienst RTL+ viel Aufmerksamkeit. Die bei allen Sendern der Gruppe ausgestrahlten Spots kamen zusammen auf einen starken XRP von 105,41, sodass letztlich kein andere Produkt in den Werbeblöcken so hohe Reichweiten erzielte wie RTL+. Zum Vergleich: McDonald's und Check24 folgten mit Werten um 70 auf den Plätzen 2 und 3 im AdScanner-Ranking.