Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Der ZDF-"Fernsehgarten" ist drauf und dran seine erfolgreichste Staffel seit rund einem Jahrzehnt zu bestreiten. Aktuell erreicht die Sendung rund 18,9 Prozent Marktanteil – die jüngsten Ausgaben lagen sogar deutlich über dem Durchschnitt. Schon am vorvergangenen Sonntag landete die Sendung bei mehr als 19 Prozent, jetzt am Sonntag wurden sogar 21,1 Prozent Marktanteil gemessen. Das war die beste Quote seit Langem – zumindest findet sich im bis 2006 zurückreichenden DWDL-Archiv keine höhere. 2,29 Millionen Personen ab drei Jahren schauten ab zwölf Uhr mittags zu. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief die Live-Sendung mit 8,2 Prozent stark.

Punkten konnte zudem auch "Immer wieder sonntags" im Ersten – und das mit einer ungewöhnlichen Ausgabe, die ohne den wegen eines Magen-Darm-Infekts ausfallenden Moderators Stefan Mross auskommen musste (DWDL.de berichtete). Mit diesmal 19 Prozent Marktanteil holte das Format ebenfalls besonders starke Quoten. Zuletzt lief es für die ARD-Show aus Rust im Jahr 2016 stärker. 1,64 Millionen Personen schalteten am Sonntag ab kurz nach zehn Uhr ein.

Im Ersten punktete einmal mehr auch die "Sendung mit der Maus", die um 9:30 Uhr startete und bei den 14- bis 49-Jährigen auf 19,9 Prozent Marktanteil kam. Abgesehen von der "Tagesschau" um 20 Uhr war dies die höchste Quote, die Das Erste am Sonntag in diesem Alterssegment erreichte. 1,03 Millionen Menschen ab drei Jahren (15,1%) sahen die Lach- und Sachgeschichten. Im ZDF punktete derweil am Sonntagnachmittag das "Duell der Gartenprofis" – ab 14:10 Uhr holte die Produktion tolle 16,3 Prozent, ab 14:55 Uhr kam ein "Lieblingsgärten"-Special noch auf 14,7 Prozent.



Am ZDF-Vorabend startete die Sendung "Besseresser" eher schwach. Nur 1,12 Millionen Personen schalteten im Schnitt ab 18:10 Uhr ein, sowohl die gemessenen 8,1 Prozent gesamt als auch die bei den 14- bis 49-Jährigen ermittelten 4,7 Prozent waren nicht wirklich ruhmreich. 3,36 Millionen Personen schauten sich zur besten Sendezeit dann eine "Katie Fforde"-Wiederholung an. Der 90-Minüter landete hinter dem "Tatort" im Ersten: Die Krimiwiederholung kam auf 5,16 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. Danach folgte "Anne Will", die für durchschnittlich 2,63 Millionen Leute interessant war. Im ZDF floppte nach 22:15 Uhr "Von der Seebühne Bregenz: Madame Butterfly" mit nur noch rund 900.000 Zuschauenden. 6,2 Prozent wurden insgesamt gemessen, miese 1,0 Prozent bei den Jüngeren.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV