Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Nach einem Live-IQ-Test (14,9% an einem Montag im Juni) und dem TV-Test (9,2% ebenfalls samstags) stand am Samstagabend nun der finale Teil der diesjährigen RTL-Testreihe an. Und diesmal wurde von Moderatorin Sonja Zietlow geprüft, wie sicher Publikum und Prominente im Umgang mit der deutschen Sprache sind. Die um 20:15 Uhr gestartete und gut dreistündige Show sicherte sich 10,9 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Insgesamt holte die Produktion 1,38 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer.

Somit lag sie vor ProSieben. Dort gab es ein Best-Of von "Joko & Klaas gegen ProSieben" zu sehen – genauer gesagt eine Zusammenstellung der persönlichen Highlights von Klaas. Mit ebenfalls 10,9 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe lag ProSieben gleichauf mit RTL – auch die Reichweiten unterschieden sich kaum. Das Best-Of kam auf 0,43 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren, die RTL-Show hatte im Schnitt 0,01 Millionen Zuseher mehr. Insgesamt war RTL klar gefragter – ProSieben sicherte sich ab 20:15 Uhr nur 0,61 Millionen Fans.

Sehr stark unterwegs war indes die Primetime des Ersten und des ZDF. Im Ersten lief der Krimi "Der Tod kommt nach Venedig" vor durchschnittlich 5,22 Millionen Personen. Das brachte der ARD 24,3 Prozent Marktanteil ein. Im ZDF startete um 20:15 Uhr "Giovanni Zarrella präsentiert: 30 Jahre Andrea Berg" und erreichte in den rund drei Stunden auf Sendung 4,27 Millionen Zusehende (20,6%). Die ZDF-Show kam bei den Jüngeren auf schöne neun Prozent, der ARD-Krimi war angesichts von 10,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen sogar noch gefragter.

Gut kam Sat.1 durch den Abend. Auf acht Prozent schaffte es der Primetime-Spielfilm "Man lernt nie aus", der sich genau eine Million Fans insgesamt sicherte. Um kurz vor 23 Uhr lief dann "Ein Chef zum Verlieben" an: Noch 0,68 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten hier ein. Die Zielgruppen-Quote ging auf dünne 5,9 Prozent zurück. Dünn fiel das Interesse auch an vielen Stellen tagsüber aus. Einzig eine vormittägliche Wiederholung von "Mein Mann kann" sowie das mittags gezeigte "Unser Mallorca" überzeugten; 10,0 und 7,7 Prozent Marktanteil wurden gemessen. "Buchstaben Battle", "Das große Backen" und "Doppelt kocht besser" landeten derweil weit unter Senderschnitt; die Kochshow ab 19 Uhr etwa bei nur 1,7 Prozent.

Unter den Sendern der zweiten Generation war am Samstag interessanterweise Kabel Eins am Gefragtesten. Aber auch hier hielt sich der Erfolg in Grenzen. Ein Dreierpack der amerikanischen Serie "Superman & Lois" landete bei Werten zwischen dreieinhalb und 3,8 Prozent in der Zielgruppe. RTLzwei kam mit "Hartes Deutschland – Die Story" nicht über 3,1 Prozent hinaus, Vox musste sich zur besten Sendezeit gar mit 2,8 Prozent zufrieden geben. Mehr war für "Bad Neighbors" nicht zu holen. Deutlich besser lief nach 22 Uhr dann aber die Ausstrahlung von " Fast & Furious 6": Der Action-Streifen gab Gas und ließ die Quote auf 7,8 Prozent in der Zielgruppe hochschnellen.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV